Nordische Trends auf der Ethical Fashion Show in Berlin

Auf der Eth­i­cal Fash­ion Show in Berlin waren dieses Jahr auch einige nordis­che Mode­marken vertreten. Grund genug, sich mal genauer auf der Show für faire Mode umzuse­hen. Die Eth­i­cal Fash­ion Show präsen­tiert näm­lich nicht nur neue Trends, son­dern ver­sucht vielmehr neue Mate­ri­alien vorzustellen, die unsere Umwelt nicht belas­ten, sowie Ver­fahren zur Her­stel­lung von Klei­dung, die ressourcenscho­nen­der und umwelt­fre­undlich­er sind. Im Green Show­room gab es außer­dem faire Mode zu bestaunen, von Design­ern, die sich zu 100% mit dem Nach­haltigkeits­gedanken auseinan­der­set­zen.  Ich habe mich vor allem für die Labels aus Skan­di­navien inter­essiert. Und was ich gefun­den habe, sieht alles andere als nach lang­weiliger Öko­mode aus!

Muka Va aus Finnland

Mein per­sön­lich­es High­light waren defin­i­tiv die tollen Stücke von Muka Va. Das Design­er­duo Anna Mat­telmä­ki und Emil­ia Kiialainen wollen mit ihrer aktuellen Kollek­tion zwei­di­men­sion­ale Muster schaf­fen. Und tat­säch­lich chang­ieren die schwarz-weißen Streifen und Quadrate in sehr auf­fäl­liger und inter­es­san­ter Weise und die Stoffe sind weich und leicht.

by Signe aus Dänemark

Der klas­sis­che Schnitt und die leicht­en Far­ben von Signes Kollek­tion sind auch sehr ansprechend. Signe pro­duziert außer­dem jedes Klei­dungsstück sowie alle im Stück ein­genäht­en Waschzettel und Marken­la­bel per Hand in ihrem Stu­dio in Fred­erik­shavn.

Mela Wear aus Lüneburg

Schönes Design fand ich auch bei Mela Wear aus Lüneb­urg. Ihr Ruck­sack “Ans­var”, der Nach­haltigkeit und skan­di­navis­ches Design vere­int, ist ein­er der erste Ruck­säcke, die Fair­trade & GOTS zer­ti­fiziert sind. Von welchen schwedis­chen Pro­dukt der Ruck­sack inspiri­ert ist, ist nicht schw­er zu errat­en, aber das Baum­woll-Can­vas gibt dem Mod­ell doch noch einen indi­vidu­ellen Tick.

Aus Design aus Estland

Und was die est­nis­che Mod­edesigner­in Reet Aus Tolles aus recycel­ten Mate­ri­alien erstellt, ist echt beein­druck­end. So wird ein alter Autositzgurt schon mal zur Tasche, Stoff­proben wer­den zu Hem­den und -reste zu neuen T-Shirts. Upcy­cling und #NoWaste wird von ihr zum Fein­sten prak­tiziert und das Ergeb­nis ist toll.

Was es son­st noch zu sehen gab, find­et ihr in der Galerie:

Nach dem Besuch der Eth­i­cal Fash­ion Show und dem Green Show­room wurde ich erneut überzeugt, dass faire und nach­haltige Mode viel­seit­ig und tod­schick ist. Defin­i­tiv soll­tet ihr einige der Brands mal näher begutacht­en. Es lohnt sich wirk­lich!

1 Kommentare

  1. Pingback: „by Signe“ – Cleane Mode von innen und außen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.