Nordische Trends auf der Ethical Fashion Show in Berlin

Muka Va

Auf der Ethical Fashion Show in Berlin waren dieses Jahr auch einige nordische Modemarken vertreten. Grund genug, sich mal genauer auf der Show für faire Mode umzusehen. Die Ethical Fashion Show präsentiert nämlich nicht nur neue Trends, sondern versucht vielmehr neue Materialien vorzustellen, die unsere Umwelt nicht belasten, sowie Verfahren zur Herstellung von Kleidung, die ressourcenschonender und umweltfreundlicher sind. Im Green Showroom gab es außerdem faire Mode zu bestaunen, von Designern, die sich zu 100% mit dem Nachhaltigkeitsgedanken auseinandersetzen.  Ich habe mich vor allem für die Labels aus Skandinavien interessiert. Und was ich gefunden habe, sieht alles andere als nach langweiliger Ökomode aus!

Muka Va aus Finnland

Mein persönliches Highlight waren definitiv die tollen Stücke von Muka Va. Das Designerduo Anna Mattelmäki und Emilia Kiialainen wollen mit ihrer aktuellen Kollektion zweidimensionale Muster schaffen. Und tatsächlich changieren die schwarz-weißen Streifen und Quadrate in sehr auffälliger und interessanter Weise und die Stoffe sind weich und leicht.

by Signe aus Dänemark

Der klassische Schnitt und die leichten Farben von Signes Kollektion sind auch sehr ansprechend. Signe produziert außerdem jedes Kleidungsstück sowie alle im Stück eingenähten Waschzettel und Markenlabel per Hand in ihrem Studio in Frederikshavn.

Mela Wear aus Lüneburg

Schönes Design fand ich auch bei Mela Wear aus Lüneburg. Ihr Rucksack „Ansvar“, der Nachhaltigkeit und skandinavisches Design vereint, ist einer der erste Rucksäcke, die Fairtrade & GOTS zertifiziert sind. Von welchen schwedischen Produkt der Rucksack inspiriert ist, ist nicht schwer zu erraten, aber das Baumwoll-Canvas gibt dem Modell doch noch einen individuellen Tick.

Aus Design aus Estland

Und was die estnische Modedesignerin Reet Aus Tolles aus recycelten Materialien erstellt, ist echt beeindruckend. So wird ein alter Autositzgurt schon mal zur Tasche, Stoffproben werden zu Hemden und -reste zu neuen T-Shirts. Upcycling und #NoWaste wird von ihr zum Feinsten praktiziert und das Ergebnis ist toll.

Was es sonst noch zu sehen gab, findet ihr in der Galerie:

Nach dem Besuch der Ethical Fashion Show und dem Green Showroom wurde ich erneut überzeugt, dass faire und nachhaltige Mode vielseitig und todschick ist. Definitiv solltet ihr einige der Brands mal näher begutachten. Es lohnt sich wirklich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *