Über die Autorinnen

Jaana
Ich habe Germanistik und Skandinavistik/Europastudien in Greifswald, Göteborg und Berlin studiert und habe mich da vor allem auf Schweden und Literatur spezialisiert. Meine Masterarbeit habe ich über „Ermittlerinnen – Emanzipation im schwedischen Kriminalroman“ geschrieben und nebenbei ein breites Spektrum der nordischen Literatur kennengelernt. Meine Leidenschaft gilt auch jetzt noch vor allem der Literatur Skandinaviens, aber auch nordische Musik wird von mir gern und ausgiebig gehört und bewertet. Journalistische Erfahrungen konnte ich bereits durch ein Praktikum im Kulturressort der MAZ (2009) sammeln, aktuell arbeite ich außerdem bei einer norwegischen Firma im Bereich Medienbeoachtung.

Josephine

Josephine
Meine schönen Kindheitserinnerungen an Schwedenurlaube und eine frühe Faszination für die Sprache, bewogen mich nach dem Abitur Schwedisch zu lernen. Später verbrachte ich mein Auslandspraktikum in Uppsala, was eine der schönsten Erfahrungen meines Lebens werden sollte und endgültig meine Liebe zu diesem Land im Norden manifestierte. Nach dem Bachelor, entschied ich mich Skandinavistik zu studieren. Meine Masterarbeit habe ich über eine wenig schöne Seite Schwedens geschrieben – über Rassismus und Rechtsextremismus in Schweden und über den Wahlerfolg der radikal rechtspopulistischen Sverigedemokraterna, die 2010 erstmals ins Parlament einzogen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERANatasha
Ich wollte Fremdsprachen lernen, die nur wenige Menschen können, und „etwas dazu“ studieren. Skandinavistik klang interessant und Berlin kannte ich ein bisschen. Im Oktober 2006 bin ich also zur Slowakin, die in Deutschland Norwegisch und Finnisch lernt, geworden. Durch meinen Studentenjob habe ich Interesse am Tourismus entwickelt. Meine Masterarbeit habe ich auch in diesem Bereich geschrieben („Fjord Norwegen. Konstruktion und Vermarktung einer Tourismusregion“). Seit Sommer 2013 lebe ich abwechselnd auf der „Nordkap-Insel“, wo ich für ein Tourismusunternehmen arbeite, und in Berlin.

10722422_10204367668665302_2140307079_oSteffi
Ich wollte nach der Schule erst mal ins Ausland – mir war ziemlich egal wohin. Ich landete letztendlich in Island, wo ich neun Monate in einem kleinen Dorf im Norden verbrachte. Ich lernte und liebte die isländische Sprache und entschied mich wohl vor allem deswegen für das Skandinavistikstudium in Berlin. Hier habe ich mich auf Geschichte und Politik der nordeuropäischen Länder spezialisiert. Meine Bachelorarbeit behandelte die vielgelobte schwedische Entwicklungszusammenarbeit („Schweden – ‘Darling of the third world’ oder Nutznießer der eigenen Hilfsindustrie?“), meine Masterarbeit das Verhältnis baltischer und skandinavischer Staaten zu Russland („Nordeuropa nach dem Kalten Krieg – der sicherheitspolitische Umgang mit Russland”). Zur Zeit absolviere ich ein Journalismus-Fernstudium und habe bei der taz und bei der Reykjavík Grapevine auch schon praktische Erfahrungen im Journalismus gesammelt. Seit Oktober 2015 bin ich Volontärin an der Electronic Media School in Potsdam. Auf meinem Blog Reise! Reise! berichte ich über meine Reisen. Mehr über mich hier.

Lisa
Mein Interesse an Skandinavien wurde schon sehr früh durch skandinavische Musik geweckt. Während meiner Schulzeit entschloss ich mich dann an einem Schüleraustausch nach Sorø (Dänemark) teilzunehmen und habe schnell festgestellt, dass ich eine Leidenschaft für die Menschen und deren Kultur entwickelt habe. Obwohl ich mir nach dem Abitur viele Perspektiven und Möglichkeiten offen hielt, entschied ich mich letztendlich doch dafür genau das zu machen, was mir am Herzen liegt – deshalb studiere ich aktuell Skandinavistik und Geschichte in Berlin.

KatharinaKatharina
Seid meiner Kindheit fahre ich regelmäßig in den Norden ans Meer und fühle mich auch nur dort wirklich zu Haus, auch wenn ich eigentlich aus Berlin komme. Daher üben die skandinavischen Länder mit ihrer eigentümlichen rauen Natur einen besonderen Reiz für mich aus. An Skandinavien faszinieren mich ebenfalls die Sprachen und natürlich die unterschiedlichen Kulturen, die trotz ihrer Ähnlichkeit zu Deutschland doch ganz eigene Facetten aufzeigen und oft überraschen.  Durch einige Reisen und auch durch die Musik wurde meine Liebe vor allem zu Dänemark geprägt und bei einem Auslandsaufenthalt in Roskilde noch intensiviert. Dort sind mir vor allem die Menschen und deren Gelassenheit ans Herz gewachsen und ich hoffe in naher Zukunft einmal längerfristig in Dänemark Fuß fassen zu können. Zurzeit studiere ich aber erstmal Skandinavistik in Berlin.

7 Kommentare

  1. Pingback: Blogger des Monats Juli 2014 | UNIGLOBALE – Das moderne Hochschulmagazin

  2. Hey, eure Geschichten klingen toll und ich interessiere mich seit Neuestem auch für das Fach, weil es mich schon immer in den Norden zieht und schon öfter versucht habe schwedisch zu lernen, seit der Buchmesse in Frankfurt zieht es mich auch sehr nach Finnland! Nun würde mich aber interessieren was man für berufliche Aussichten man mit dem Fach hat… was macht ihr beruflich? Ich wollte eigentlich immer Journalistin werden… wäre das auch mit Skandinavistik möglich?

    • Stefanie Mnich

      Hej Clara,
      Skandinavistik ist wirklich ein sehr interessantes Studienfach, das können wir aus eigener Erfahrung sagen. Du legst dich mit diesem Fach nicht auf einen bestimmten Job fest, das heißt du musst versuchen dich während des Studiums zu orientieren und eventuell ein paar Praktika in die Richtung zu machen, in die du gehen willst. Wenn du Journalistin werden willst ist es sowieso wichtig Praktika bei Zeitschriften, beim Radio oder beim Fernsehen zu machen. Journalistin ist überdies ein Job für den es nicht unbedingt eine vorbestimmte Laufbahn gibt, man kann sehr gut quer einsteigen. Insofern sehe ich da nicht so große Probleme mit dem Skandinavistikstudium Journalistin zu werden. Problematisch sind aber die Jobaussichten für Journalisten generell, es ist auf jeden Fall nicht die sicherste und am besten bezahlte Branche.
      Ich mache zum Beispiel zurzeit noch ein Fernstudium Journalismus, was mir sehr viel Spaß macht und zusätzliches Wissen bringt, das kann ich nur empfehlen.
      Wenn du möchtest kannst du auch gern mal einen Gastbeitrag für „Besser Nord als nie!“ verfassen, dann kannst du dich schon einmal ausprobieren.

      Viele Grüße,
      das Besser Nord als nie!-Team

  3. Hallo Natasha – jeg var ikke klar over at du jobbet med i denne flotte hjemmesiden! Vi får den allerede et par år. Veldig interessant og forfriskende.
    For en stund siden får vi mailene gjennomstreket. Er det noe abo.-gebyr å betale? Vi ville gjerne ha den uten streker.
    Masse hilsener fra Eva og Jürgen

    • Hei Jürgen, takk for kommentaren. Så fint å høre at dere liker siden! Når det gjelder varslene per mail, har det aldri vært noe gebyr og vi har ingen planer om å innføre noe sånt. Mulig at dette skyldes en teknisk feil. Vi ser på det og prøver å fikse. Bra at du sa ifra. Hilser masse tilbake til dere to i Kamøyvær!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *