Rezept: Dänische Fastelavnsboller

Dänische Fastelavnsboller. Foto: Besser Nord als nie!Foto: Besser Nord als nie!

In allen nordis­chen Län­dern wer­den Back­waren beson­ders zele­bri­ert. Dem Dien­stag vor Ascher­mittwoch, wurde ein beson­ders reich­haltiges Kuchen­stück gewid­met, um sich von der bis Ostern währen­den Fas­ten­zeit noch ein­mal richtig den Bauch voll zu schla­gen. In Däne­mark und Nor­we­gen nen­nt man die süßen Teilchen Fastelavns­boller, in Schwe­den wer­den sie Sem­lor genan­nt, in Finn­land Lask­i­ais­pul­la und in Island Vatns­deigs­bol­lur. “Fastelavn” bedeutet auf Dänisch “Karneval” und es stammt vom deutschen Wort „Fast­nacht“ ab — die Nacht bevor die Fas­ten­zeit begin­nt. Die nordis­chen Hefeteigteilchen sind vom Grun­drezept sehr ähn­lich, unter­schei­den sich aber in der Fül­lung und dem Top­ping. In Däne­mark wer­den die Fastelavns­boller zum Beispiel mit ein­er Schicht Schoko­lade bestrichen und mit Marzi­pan gefüllt. Her­stellen lassen sie sich recht ein­fach und sie schmeck­en himm­lisch. Viel Spaß beim Nach­back­en!

Ihr braucht für ca. 20 dänis­che Fastelavns­boller:  

Für den Teig:
— 150g But­ter
— 500ml Milch
— 50g frische Hefe
— 1/2 TL Salz
— 150g Zuck­er
— 1 TL Kar­damom
— 1 kg Mehl
— 250 g geriebene Marzi­pan­rohmasse
— 200 g weiche But­ter
— ca. 50 g geschmolzene Schoko­lade
— ggf. Zuck­er­streusel

dänische Fastelavnsboller Foto: Besser Nord als nie!
Foto: Bess­er Nord als nie!

Und so wird’s gemacht:

Für ca. 20 dänis­che Fastelavns­boller zunächst die But­ter schmelzen und die Milch hinzugeben. Auf ca. 37° C abkühlen lassen. Die Hälfte des Mehls, Hefe, Zuck­er und Salz gut ver­mis­chen und dann die Milch-But­ter-Masse hinzugeben. Alles gut mit einem Hol­zlöf­fel ver­rühren. Jet­zt immer mehr Mehl hinzu geben, bis ein elastis­ch­er Teig entste­ht, der sich leicht vom Schüs­sel­rand lösen lässt. Anschließend den Teig 45 Minuten an einem war­men, zugfreien Ort gehen lassen, bis er sich hof­fentlich ver­dop­pelt hat. Den Back­ofen auf 225° C vorheizen.

Die But­ter mit dem Marzi­pan leicht erhitzen und mis­chen, bis eine weiche Masse entste­ht. Kleine Stücke vom Teig abnehmen und auf ein­er bemehlten Arbeits­fläche qua­dratisch und fin­gerdick aus­rollen. Die Marzi­pan-Mis­chung mit einem Teelöf­fel por­tion­sweise abnehmen und auf die Quadrate geben. Die Teigeck­en über die Mis­chung leg­en, bis ein geschlossen­er, run­der Ball entste­ht. Die Bällchen mit der Naht­seite auf ein mit Back­pa­pi­er aus­gelegtes Blech leg­en und nochmal ca. 20 Minuten gehen lassen. Im vorge­heizten Back­ofen für 10–12 Minuten gold­braun back­en. Die Bollen gut abkühlen lassen und anschließend mit geschmolzen­er Schoko­lade und Zuck­er­streusel verzieren. Guten Appetit!

Dänische Fastelavnsboller. Foto: Besser Nord als nie!
Foto: Bess­er Nord als nie!

Tipp: Wer gerne eine Vari­a­tion aller nordis­chen Fast­nachts­di­en­stag-Teichen back­en möchte, kann nach dem Her­stellen des Grun­drezepts ein­fach den unter­schiedlichen Rezepten fol­gen. Alle Rezepte find­et ihr hier: besser-nord-als-nie.net/tag/fastnachtsdienstag/

1 Kommentare

  1. Pingback: Rezept: Norwegische Fastelavnsboller - Besser Nord als nie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.