Grattis, Astrid Lindgren!

Foto: Roine Karlsson

Die Autorin Astrid Lind­gren verän­derte mit Büch­ern wie “Pip­pi Langstrumpf” die Welt viel­er Kinder und viel­er Erwach­sen­er. Am 14. Novem­ber hätte sie ihren 110. Geburt­stag gefeiert!

Am 14. Novem­ber 1907 wird Astrid Anna Emil­ia Eric­s­son auf dem Hof Näs in der Nähe von Vim­mer­by, Små­land, geboren. Sie ist das zweite Kind von Samuel August Eric­s­son und sein­er Frau Han­na, geborene Jon­s­son. Astrids Kind­heit wird vor allem, wie sie immer wieder betonte, erfüllt von der Liebe und Für­sorge ihrer Fam­i­lie. Mit 18 Jahren ver­lässt sie Süd­schwe­den, um in Stock­holm an der Sekretärin­nen­schule Stenografie und Maschi­neschreiben zu erler­nen. In Stock­holm bekommt sie auch ihre zwei Kinder Lasse und Karin und heiratet.

Als Karin acht Jahre ist, liegt sie an einem Win­tertag krank im Bett und bit­tet ihre Mut­ter ihr eine Geschichte zu erzählen. Aber nicht nur irgen­deine Geschichte, son­dern die von Pip­pi Langstrumpf. Astrid begin­nt sich ver­rück­te Geschicht­en über dieses Mäd­chen für ihre kranke Tochter auszu­denken und legte so den Grund­stein für die weltweit bekan­nte Pip­pi Langstrumpf.

Der Name war so ver­rückt, dass die Geschichte dementsprechend wurde.

So erzählte es Astrid später. Die Geschicht­en wur­den zu einem Manuskript, einem Buch, Über­set­zun­gen, Fil­men, Serien. Über die Jahre fol­gen viele weit­ere Geschicht­en u.a. “Die Kinder von Buller­bü”, “Ron­ja Räu­ber­tocher”, “Kalle Blomquist”, “Michel aus Lön­neber­ga”, “Karls­son vom Dach”. Ihre Büch­er sind in unzäh­li­gen Sprachen erschienen und Astrid gehört heute zu den meistüber­set­zten Autoren der Welt.

Am 28. Jan­u­ar starb Astrid Lind­gren im Alter von 94 Jahren in Stock­holm. Ihr Werk hat sie jedoch unsterblich gemacht und weit­er­hin erfreuen sich Kinder auf der ganzen Welt an ihren Geschicht­en.

Mehr über Astrid Lind­gren find­et ihr hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.