The World is bigger than Us

Wie schon die erste Staffel von Bron/Broen (Die Brücke — Tran­sit in den Tod) begin­nt auch die zweite mit einem Knall. Ein schein­bar führerlos­es Schiff kommt vom Kurs ab und havari­ert direkt unter der Öre­sund­brücke. Als Fracht führt es fünf betäubte und als ver­misst gemeldete Jugendliche aus Malmö und Kopen­hagen, die kurze Zeit später an Lun­gen­pest ster­ben. Zu der Tat beken­nt sich daraufhin eine mit Tier­masken verklei­dete Truppe ver­meintlich­er Ökoter­ror­is­ten, die durch diese und weit­ere Morde auf glob­ale Missstände aufmerk­sam machen will. Krim­i­nalkom­mis­sarin Saga Norén aus Malmö und Krim­i­nalkom­mis­sar Mar­tin Rohde aus Kopen­hagen wer­den so — 13 Monate nach ihrem let­zten gemein­samen Fall — erneut zusam­menge­führt und nehmen die Ermit­tlun­gen auf. Es begin­nt ein Wet­t­lauf gegen die Zeit, denn die Ter­ror­is­ten scheinen vor keinem Ziel zurück­zuschreck­en.

Das zu lösende Rät­sel in Bron/Broen II ist dies­mal kom­plex­er, glob­aler als noch in der ersten Staffel. Statt nur auf die Missstände inner­halb der eige­nen Gesellschaft hinzuweisen, geht es dies­mal um die gesamte Erde. “The World is big­ger than us” propagieren die Ter­ror­is­ten im YouTube-Video und set­zen der heimis­chen Bequem­lichkeit und Macht­gi­er den Spiegel vor: Imp­fun­gen gegen die Pest seien zwar bei uns alltäglich, ander­swo ster­ben jedoch nicht immu­nisierte Men­schen. Unser fer­tig abgepack­tes Stück Fleisch zum Mit­tag führt ander­swo zur Abholzung des Regen­waldes! Jed­er Mord ist eine Lek­tion an die west­liche, kon­sumori­en­tierte Welt.
Es ist vor allem die Willkür bei Foto: Caroline Romareder Auswahl der Mor­dopfer, die den Zuschauer nicht loslassen wird. Egal ob jung oder alt, arm oder reich, gut oder böse, tre­f­fen kann es jeden und man wird zum Nach­denken über die eigene Mit­täter­schaft am Zer­fall unser­er Erde angeregt.
Den­noch lebt die Serie vor allem von ihren bei­den Hauptcharak­teren, die auch dies­mal wieder den Zuschauer durch ihre Manier zu beza­ubern ver­mö­gen. Saga Norén (Sofia Helin) ste­ht mit ihrer empathielosen, dis­tanzierten Art im krassen Gegen­satz zu Mar­tin Rohdes (Kim Bod­nia) all­ge­gen­wär­tiger Her­zlichkeit. Es ist rührend Saga bei ihrem Ver­such, eine richtige Beziehung zu führen, zu beobacht­en und Mar­tins tapferes Bestreben den Tod seines Sohnes zu bewälti­gen lässt ein wehmütiges Gefühl zurück. Und auch wenn die Ökoter­ror­is­ten-Sto­ry zum Ende hin ein wenig an den Haaren her­beige­zo­gen und stel­len­weise über­zo­gen scheint, so sind es doch die kleinen Szenen, die die Geschichte erden. Jede Folge ist von All­t­ag erfüllt, von men­schlich­er Inter­ak­tion, von Freude und Leid.

Let­zte Woche ist endlich die 2. Staffel von Bron/Broen auf DVD und Blu-ray erschienen, die neben ein­er deutschen auch eine Ton­spur im schwedisch-dänis­chen Orig­i­nal enthält!
Info:
Titel: Bron/Broen
Erschei­n­ungs­jahr: seit 2013
Pro­duk­tion­s­land: Schweden/Dänemark
Darsteller: Sofia Helin, Kim Bod­nia, Chris­t­ian Hill­borg, Puk Schar­bau

3 Kommentare

  1. Pingback: Die Brücke IV: Ein würdiges Finale für Saga Norén - Besser Nord als nie!

  2. Pingback: Bron III

  3. Pingback: Die neue Fernseh-Serie "Dicte" - Besser Nord als nie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.