Die neue Fernseh-Serie “Dicte”

Nach Kom­mis­arin Lund, Broen, und Bor­gen – Gefährliche Seilschaften ver­sucht sich jet­zt eine weit­ere dänis­che Fernsehserie im deutschen TV. Ab mor­gen zeigt das ZDF­neo die 5‑teilige Krim­is­erie Dicte, die auf den Krim­i­nal­ro­ma­nen von Else­beth Egholm basiert.

Foto:

Foto: ZDF / Per Arne­sen

Die Serie beginnt mit der Geschichte der Haupt­fig­ur Dicte, die nach ein­er gescheit­erten Ehe mit ihrer Tochter Rose zurück in ihre Heimat­stadt Aarhus zieht. Sie fängt bei der lokalen Tageszeitung als Krim­i­nal­re­por­terin an und wird sogle­ich voll einges­pan­nt.
Schon im ersten Teil der Serie „Blut­zoll“ wer­den wed­er Dicte noch der Zuschauer geschont. Ein grausamer Leichen­fund erschüt­tert die kleine Stadt: Eine junge Frau stirbt an den Fol­gen eines unpro­fes­sionell aus­ge­führten Kaiser­schnitts und das Baby wird später tot in ein­er Tiefkühltruhe aufge­fun­den. Dicte begin­nt sofort mit der Recherche (sehr zum Unmut des ver­ant­wortlichen Kom­mis­sars John Wag­n­er) und find­et rasch her­aus, dass es um ein ille­gales Geschäft mit Leih­müt­tern geht.
Auch in den weit­eren vier Fol­gen tun sich schreck­liche Abgründe auf, in die man als Zuschauer jedoch gerne hinein­schaut. In „Das näch­ste Opfer“ zum Beispiel geht es um psy­chis­che Gewalt und über­triebene Fröm­migkeit, während in „Der tote Knabe“ Kinder ent­führt wer­den.

Dicte ist eine span­nende Fernsehserie, die die Zuschauer zu fes­seln weiß. Die Fälle sind allerd­ings nicht immer unvorherse­hbar und ganz neu bes­timmt auch nicht. Im Mit­telpunkt der Serie ste­ht aber auch das Pri­vatleben der ener­gis­chen Ermit­t­lerin, was den Fol­gen eine inter­es­sante Nebengeschichte gibt. Dictes Bemühun­gen ihren Sohn zu find­en, den sie mit 16 Jahren gezwun­gener­maßen zur Adop­tion frei gegeben hat, ziehen sich wie ein rot­er Faden durch die Fol­gen und fungieren in den son­st abgesch­lossenen Episo­den als Cliffe-Hang­er. Iben Hje­jle, die die Dicte verkör­pert, gibt der Rolle außer­dem ein schönes und starkes Gesicht und überzeugt als emo­tion­s­geleit­ete Jour­nal­istin. Die Krim­i­nal­ro­mane Egholms find­en sich in den 90-minüti­gen Fol­gen dur­chaus wieder, auch wenn die chro­nol­o­gis­che Rei­hen­folge ein biss­chen angepasst wurde.

Info:
Titel: Dicte
Erschei­n­ungs­jahr: 2012
Pro­duk­tion­s­land: Däne­mark
Darsteller: Iben Hje­jle, Lars Bryg­mann, Lærke Winther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.