Lights Out” von David F. Sandberg

von Mar­ti­na Sander

Wer hat nicht als Kind schon mal im Dun­klen irgend­was Gruseliges gese­hen, was sich dann bei Licht unter dem Bett als ein­fach­er Staub­haufen ent­pup­pt hat? Mit dieser Urangst spielte der Schwede David F. Sand­berg 2013 in seinem knapp dreim­inüti­gen Kurz­film „Lights Out“ so erfol­gre­ich, dass er im Netz 150 Mil­lio­nen Klicks bekam – und die Aufmerk­samkeit von James Wan. Der Mach­er von Saw, Insid­i­ous, Con­jur­ing bot für Wan­er Bros. eine Langspielfas­sung von „Lights Out“ an, mit Sand­berg als Regis­seur, die jet­zt in den Kinos ange­laufen ist.

Rebec­ca hat die Alb­träume ihrer Kind­heit längst hin­ter sich gelassen und führt ein eigenes Leben, fernab der Fam­i­lie. Als die Lehrerin ihres kleinen Brud­ers eines Tages anruft, weil Mar­tin ständig im Unter­richt weg­nickt und sie dessen Mut­ter nicht erre­ichen kann, holt Rebec­ca die Ver­gan­gen­heit wieder ein. Denn auch ihr klein­er Brud­er hat Alb­träume, sieht Schemen, wenn das Licht gelöscht ist, und traut sich kein Auge zu schließen, weil „Diana“ die Mut­ter des Nachts besucht und ihre Stimme ihm furcht­bare Angst macht. Rebec­ca fängt an zu recher­chieren und plöt­zlich wird klar, dass Diana keine Kopfge­burt der psy­chisch kranken Mut­ter ist, son­dern eine reale Per­son (war), eine Kind­heits­fre­undin aus der Klinik. Zusam­men mit Fre­und und Brud­er – und einem leuch­t­en­den Equip­ment — macht sich Rebec­ca auf, den furcht­baren Schat­ten zu ban­nen.

Der Film ist wirk­lich span­nend, gele­gentlich sog­ar witzig, die Schaus­piel­er/-innen sind alle her­vor­ra­gend. (In der ersten Szene ist Sand­bergs Frau Lot­ta Losten zu sehen, die im Kurz­film die Haup­trol­le spielt.) Es wird weitest­ge­hend auf blutige Kol­lat­er­alschä­den verzichtet und den Fig­uren viel Raum gelassen, Per­sön­lichkeit zu zeigen. Ihre Hand­lun­gen sind nachvol­lziehbar, auf skan­di­navis­che Art fast wahrhaft. Und Maria Bel­los Rolle als durchgek­nallte Mut­ter unter Druck liefert eine Charak­ter­darstel­lung, die auch in einem anderen Genre, als dem des Hor­ror­films gelun­gen wäre.

Info:
Titel: Lights Out
Regie: David F. Sand­berg
Darsteller: Tere­sa Palmer, Gabriel Bate­man, Maria Bel­lo

Pro­duk­tion­s­land:  Großbri­tan­nien, 2016
Laufzeit: 1 Std. 21 Min.
lightsoutmovie.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.