Fußball und Gleichstellung

Am 6. Juni begin­nt die 7. Fußball­welt­meis­ter­schaft der Frauen in Kana­da, für die sich aus Nordeu­ropa Nor­we­gen und Schwe­den qual­i­fizieren kon­nten.

Norway celebrate during their FIFA Women's World Cup qualifier against Greece ©Intime

Nor­way cel­e­brate dur­ing their FIFA Women’s World Cup qual­i­fi­er against Greece ©Intime

Nor­we­gen und Schwe­den haben bish­er an allen WM-Turnieren seit der ersten Fußball­welt­meis­ter­schaft in Chi­na 1991 teilgenom­men.  Schwe­den hat bis­lang zweimal Bronze und ein­mal Sil­ber errun­gen. „Nor­we­gen kon­nte gar als einzige National­mannschaft der Welt Europameis­ter (1987 und 1993), Welt­meis­ter (1995) und Olympiasieger (2000) wer­den“.

Nor­we­gen bestritt sein erstes Län­der­spiel bei der nordis­chen Fußballmeis­ter­schaft der Frauen, die 1978 schon das fün­fte Mal stat­tfand. In Schwe­den wur­den in den 1960er Jahren die ersten Fußbal­lvere­ine für Frauen und Mäd­chen gegrün­det. 1973 hat­te das schwedis­che Team sein erstes Län­der­spiel und erhielt 1984 viel Aufmerk­samkeit als es EM-Gold gewann.

Svenskt Damlandslaget Foto: svenskfotboll.se

Sven­skt Dam­land­slaget Foto: svenskfotboll.se

Im Vor­feld der WM kam es in Schwe­den auf­grund der offiziellen FIFA-Beze­ich­nung des Turniers zu ein­er Debat­te über Gle­ich­stel­lung. „Der schwedis­che Fernsehsender TV4 wollte das Turnier ‘FIFA Fußball Welt­meis­ter­schaft’ nen­nen. So wie das Turnier, das im let­zten Jahr bei den Män­nern stat­tfand“, berichtete Radio Schwe­den. Die FIFA bestand jedoch auf die offizielle Beze­ich­nung „FIFA Frauen-Welt­meis­ter­schaft Kana­da 2015“, bei der das Wort „Fußball“ gar nicht vorkommt, dafür aber das Geschlecht betont wird.

Wir woll­ten zur Gle­ich­stel­lung der bei­den Turniere beitra­gen, sie steigern. Für uns ist es ein­fach die Fußball-WM, die dieses Jahr stat­tfind­et. Deshalb ist es schade, dass wir den Namen Fußball-WM nicht ver­wen­den dür­fen,“ so Mar­tin Ners­ing aus der TV4-Sportredak­tion gegenüber Radio Schwe­den.

Die 7. „FIFA Frauen-Welt­meis­ter­schaft Kana­da 2015“ also wird vom 6. Juni bis 5. Juli stat­tfind­en. Am 7. Juni ist Anpfiff für Nor­we­gen gegen Thai­land und am 8. Juni für Schwe­den gegen Nige­ria. Das End­spiel soll in Van­cou­ver aus­ge­tra­gen wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.