Mord auf Carlstens Festung

9783352008771Heute erscheint Ann Ros­man­ns neuer Krim­i­nal­ro­man „Die Gefan­gene von Göte­borg“. Wie schon in den drei Büch­ern zuvor, verbindet die Autorin Ver­gan­gen­heit und Gegen­wart, Fik­tion und his­torische Geschichte. So geht es dies­mal um die wahre Geschichte der Met­ta Fock, die 1802 des Mordes an ihrem Mann und ihren zwei Kindern beschuldigt wurde und daraufhin für mehrere Jahre in der Carl­sten Fes­tung auf Marstrand einges­per­rt war. Im Jahr 2011 wird dann Göte­borgs Krim­i­nalkom­mis­sarin Karin Adler in eben jene Fes­tung gerufen, um einen scheußlichen Dop­pel­mord aufzuk­lären, der sich während eines Masken­balls zuge­tra­gen hat.

Die schwedis­che Autorin, die selb­st auf der Insel Marstrand in Göte­borgs Schären­garten wohnt, ist von der reichen Geschichte der Insel so fasziniert, dass sie sie als ständi­ge Inspi­ra­tionsquelle für ihre Romane nutzt. „Die Gefan­gene von Göte­borg“ ist bere­its ihr viert­er Roman und in Schwe­den erscheint ger­ade ihr fün­fter. Ann Ros­man ver­ste­ht es gekon­nt Atmo­sphäre zu schaf­fen, sodass man beim Lesen förm­lich das Wass­er an Schiffs­bäuche schwap­pen hören kann, das salzige Meer riechen oder den Wind im Haar spühren. Auch ihre Haupt­fig­ur, die taffe und Segel­begeis­terte Kom­mis­sarin Karin Adler, ist facetten­re­ich und charis­ma­tisch und wächst dem Leser schnell ans Herz. Ihr Leben und ihre lebensverän­dern­den Entschei­dun­gen kön­nen über die ganze Rei­he ver­fol­gt wer­den und man möchte gerne mehr über Karin, Johan und die Andante erfahren. Umso ent­täuschen­der ist es, dass der Krim­i­nal­fall im aktuellen Roman immer weit­er in den Hin­ter­grund rückt, um Raum für Met­ta Focks Geschichte zu geben. Die ange­blich unschuldige Met­ta Fock, die als erste und einzige Frau in der schreck­lichen Carl­sten Fes­tung ver­wahrt wurde, ist dur­chaus eine span­nende und auch gruselige Geschichte. Den­noch ist die minu­tiöse Wieder­gabe des Recht­sprozess­es – dessen Aus­gang keine Über­raschun­gen fes­thält, schließlich berichtet schon der Klap­pen­text von Met­tas Schick­sal – mitunter etwas zäh und lang­weilig und man wün­scht sich wieder in die Gegen­wart.

Unser Inter­view mit Ann Ros­mann auf Deutsch und Schwedisch find­et ihr hier!

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu Ann Ros­man hier!

Info:
Autorin: Ann Ros­man
Titel: Die Gefan­gene von Göte­borg (schwed. Mer­curi­um)
Erschei­n­ungs­jahr: 2014
Rüt­ten & Loen­ing, 464 Seit­en

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.