Kurz und Gut

Vom 21. bis zum 27. Okto­ber find­et das Upp­sala Inter­na­tionel­la Kort­film­fes­ti­val zum 32. Mal statt. Während dieser sieben Tage wer­den 300 Kurz­filme aus aller Welt in vier Kinos gezeigt.

publik_slotts

Seit nun­mehr 32 Jahren ste­ht die schwedis­che Stu­den­ten­stadt Upp­sala für eine Woche ganz im Zeichen des Kurz­films. Seinen Anfang nahm das Upp­sala Inter­na­tionel­la Kort­film­fes­ti­val 1982. Seit­dem wurde das Pro­gramm immer umfassender und das Pub­likum stetig größer. Dadurch hat sich das Fes­ti­val über die Jahre hin­weg zu einem der wichtig­sten Kurz­film­fes­ti­vals Europas und zu Upp­salas größter inter­na­tionalen Kul­turver­anstal­tung entwick­elt.

Es ist außer­dem das einzige schwedis­che Film­fes­ti­val, das sich allein dem Kurz­film wid­met und eines der weni­gen europäis­chen Fes­ti­vals, welch­es von der Acad­e­my of Motion Pic­tures Arts and Sci­ences anerkan­nt wird, wodurch die Gewin­ner des nationalen und inter­na­tionalen Wet­tbe­werbs für einen Oscar nominiert wer­den kön­nen.

 

Shortfilmfestvial_2

Die eigentlichen Beson­der­heit­en des Kurz­film­fes­ti­vals sind aber zum einen die Vielfalt und die Qual­ität des Pro­gramms und zum andren die per­sön­liche und offene Atmo­sphäre. Die Nähe zwis­chen Pub­likum und Filmemach­ern ist aus­drück­lich erwün­scht und der direk­te Aus­tausch ist Teil des Fes­ti­vals. Die Filmemach­er wer­den auf Wun­sch bei Locals statt in Hotels unter-gebracht und ste­hen zu ver­schiede­nen Gele­gen­heit­en bere­it, ihre Filme mit dem Pub­likum zu disku­tieren.

Das Pro­gramm hat über die Jahre eine enorme Größe angenom­men. So beste­ht es heute aus dem nationalen und inter­nati-onalem Wet­tbe­werb, welch­er so klangvolle Sek­tio­nen wie „Raf­fin­er­at ani­mer­at“ („raf­finiert ani­miert“) bein­hal­tet, ver­schiedene Ret­ro­spek­tiv­en und Spezial­pro­gramme – darunter die „Queer Shorts“ und „Fan­tastisk Film“ – das Jugend­pro­gramm, ver­schiedene Sem­i­nare und noch vieles mehr. Dieses Jahr liegt im Rah­men des Spezial­pro­gramms außer­dem ein Fokus auf tschechis­chen Kurz­fil­men (inklu­sive ein­er Folge der auch in Deutsch­land sehr beliebten tschechis­chen TV-Serie „Der kleine Maulwurf“) und es wer­den dänis­che Ani­ma­tions­filme („Dan­sk Ani­ma­tion“) und „Upp­sala på vita duken“ („Upp­sala auf der Lein­wand“) gezeigt.

 

Upp­sala an sich ist schon eine schöne Stadt, aber während des Fes­ti­vals ist es unbe­d­ingt eine Reise wert. Daher eine drin­gende Empfehlung: Hin­fahren und erleben!

 

Aus­führliche Infor­ma­tio­nen zum Fes­ti­val und dem diesjähri­gen Pro­gramm find­et ihr auf der Home­page: www.shortfilmfestival.com

 

Der offizielle Trail­er zum 32. Upp­sala Inter­na­tionel­la Kort­film­fes­ti­val:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.