Nordische Künstler beim Lollapalooza

Foto: © Johannes Riggelsen

Bald ist es wieder soweit: Das Lol­la­palooza kommt zum drit­ten Mal nach Berlin. Tra­di­tionell wird das Fes­ti­val eigentlich seit 1991 in Chica­go aus­ge­tra­gen. Auf Grund der hohen Beliebtheit entsch­ied man sich dann dafür, Lol­la­palooza außer­halb der USA zu erproben. Neben San­ti­a­go, São Paulo und Buenos Aires war Berlin also der vierte inter­na­tionale Aus­tra­gung­sort — und somit auch der erste abseits des amerikanis­chen Kon­ti­nents. Dieses Jahr wurde das Lol­la­palooza dann erst­mals auch in Paris ver­anstal­tet.
Neben bekan­nten Kün­stlern wie Foo Fight­ers, The XX, Beat­steaks oder Mar­te­ria, hat das Lol­la­palooza in Berlin auch dieses Jahr wieder skan­di­navis­che Bands im Line-Up, die wir euch hier mal genauer vorstellen wollen.

MIKE PERRY

Der schwedis­che DJ Mike Per­ry wurde let­ztes Jahr durch seinen Som­mer-Hit “The Ocean” inter­na­tion­al bekan­nt. Der Song stieg bis auf Platz eins der schwedis­chen Charts und hielt sich dort ganze sechs Wochen lang. “The Ocean” schaffte es auch in die deutschsprachi­gen Charts und stieg in Deutsch­land, Öster­re­ich und der Schweiz bis in die Top 10. Die musikalis­chen Anfänge des Schwe­den liegen im Elec­tro– und Pro­gres­sive-House, bevor er sich mit “The Ocean” der Trop­i­cal-House- und der Future-Bass-Musik zuwen­dete.

Live: Sam­stag, 15.45h-17.00h, Perry’s Stage

MARTIN JENSEN

Mar­tin Jensen ist DJ und Pro­duzent aus Däne­mark. Bekan­nt wurde er, nach­dem er 2015 den Song “Sí” veröf­fentlichte, der den Jubel von Cris­tiano Ronal­do nach dem Gewinn des FIFA Bal­lon d’Or 2014 am 12. Jan­u­ar 2015 sam­pelte. Einen Monat später brachte Jensen den Song “All I Wan­na Do” her­aus, der beson­ders in Skan­di­navien sehr erfol­gre­ich war.

Live: Sam­stag, 17.15h-18.30h, Perry’s Stage

GALANTIS

Galan­tis ist ein Musikpro­jekt der zwei schwedis­chen Musikpro­duzen­ten Chris­t­ian Karls­son und Linus Eklöw. Karls­son ist außer­dem Teil des Musk­trios Miike Snow und Eklöw per­formt auch noch als Style of Eye. Das Duo ist beson­ders durch seine Dance-Hits  “Run­away (U & I)”, “Peanut But­ter Jel­ly” und “No Mon­ey” bekan­nt gewor­den.

Live: Sam­stag, 20.15h-21.30, Perry’s Stage

SIGRID

Sigrid ist eine nor­wegis­che Sän­gerin, die durch ihren Hit “Don’t Kill My Vibe” inter­na­tion­al bekan­nt wurde. Im Mai 2017 war Sigrid das Gesicht der Up-Next-Kam­pagne von Apple Music, in der neue, vielver­sprechende Kün­stler vorgestellt wer­den und der Guardian nan­nte sie die “neue Lorde”. Als Inspi­ra­tion für ihre Musik nen­nt Sigrid Kün­stler wie Joni Mitchell, Neil Young und Adele. Alle ihre Songs sollen auch nur mit Klavier­be­gleitung funk­tion­ieren und die akustis­che Ver­sion ihrer Sin­gle “Dyna­mit” zeigt, wie schön das dann klingt.

Live: Son­ntag, 12.45h-13.30, Alter­na­tive Stage

ALMA

Die finnis­che Sägerin erobert ger­ade die Pop-Welt. In ihrer Heimat ist sie bere­its seit län­gerem ein Star und ihre erste Sin­gle “Kar­ma” wurde mit Platin aus­geze­ich­net. Mit den deutschen Musikpro­duzen­ten Felix Jaehn pro­duzierte sie 2016 den Song “Bon­fire”, der fünf Wochen lang Platz drei in den deutschen Charts erre­ichte. Die Sän­gerin mit den neon­gelb-leuch­t­en­den Haaren schreibt eingängige Pop­songs mit frechen Lyrics und harten Beats.

Live: Son­ntag, 14:30h-15h:30pm, Alter­na­tive Stage

Wir freuen uns schon auf das Fes­ti­val und wer­den uns defin­i­tiv einige der nordis­chen Acts anhören. Welche Kün­stler inter­essieren euch beson­ders dieses Jahr?

Tick­ets und weit­ere Infor­ma­tio­nen: lollapaloozade.com
Spielt­age: 9.–10. Sep­tem­ber 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.