Rezept: Tunnbrödsrulle

Tunnbrödsrulle

Auch in Schwe­den gibt es an vie­len Eck­en Würstchen­bu­den und Hot Dog Stände, allerd­ings mit ein­er Beson­der­heit. Was hier noch etwas unge­wohnt ist, ist in Schwe­den ein echter Klas­sik­er: die Kom­bi­na­tion mit Kartof­fel­brei und statt eines Hot Dog Brötchens, in ein dünnes Fladen­brot (tunnbröd) gewick­elt, genan­nt tunnbröd­srulle.

Und da das Ganze wirk­lich sehr leck­er und dazu noch ein­fach zu zubere­it­en ist und Mid­som­mar vor der Tür ste­ht, habe ich das für euch mal in einem Rezept zusam­menge­fasst — als Veggie-Variante.

Zutat­en für die Tunnbrödsrulle:

  • wer kein orig­i­nal schwedis­ches tunnbröd zur Ver­fü­gung hat oder nicht sel­ber back­en möchte, kann sich auch sehr gut mit Wraps behelfen
  • mehlige Kartof­feln
  • Würste (ich bevorzuge welche auf Erb­sen­pro­tein-Basis, aber das veg­e­tarisch-veg­ane Ange­bot ist ja mit­tler­weile riesig)
  • Röstzwiebeln
  • Senf, (veg­ane) Remoulade und/oder andere Grillsaucen
  • Gurken­rel­ish oder gewöhn­liche saure Gurken
  • But­ter (oder ein­er pflan­zlichen Alter­na­tive) und (Hafer-)Milch für den Kartoffelbrei
  • Schnit­t­lauch
  • Salz, Pfef­fer und Gewürze nach Geschmack, evt. eine Knoblauchzehe
  • etwas Öl zum Braten
  • wer mag ein paar Salatblätter

Und so geht’s:

  • zunächst die Kartof­feln für den Kartof­fel­brei kochen
    Mein Tipp: Eine Knoblauchze­he mit ins Kochwass­er geben und hin­ter­her mit stampfen
  • wenn die Kartof­feln gar sind, mit (Hafer-)Milch und viel But­ter quetschen, Schnit­t­lauch dazu geben und mit Salz und Pfef­fer (und wer mag mit Muskat) abschmecken
  • die Würste in ein­er Pfanne braten
  • eine ordentliche Por­tion Kartof­fel­brei, auf das tunnbröd oder den Wrap geben, noch mal etwas würzen (ich nehme gerne geräuchertes Paprika­pul­ver) und — wie bei einem klas­sis­chen Hot Dog — mit Röstzwiebel bestreuen
  • 1–2 Würste mit­tig auf dem Kartof­fel­brei platzieren
  • Senf, Sauce oder was man mag (meine Lieblingskom­bi ist ein etwas gröber­er Senf und veg­ane Remoulade) und das Gurken­rel­ish darüber
  • das Ganze wie einen klas­sis­chen Wrap wick­eln und entwed­er gle­ich ver­putzen oder ein paar für das Mid­som­mar-Pick­nick vor­bere­it­en und einpacken

Falls ihr eine Vari­ante mit Fleisch bevorzugt, find­et ihr das Orig­i­nal­rezept hier:

Smak­lig måltid & glad midsommar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.