Horror in schwedischen Korridoren

Der schwedis­che Thriller “Cor­ri­dor” spielt mit der Angst

Frank ist Medi­zin­stu­dent und ver­bringt Corridor-DVDseine gesamte Zeit in der Uni oder zu Hause am Schreibtisch. Er büf­felt für eine wichtige Prü­fung und genießt die Iso­la­tion. Bis plöt­zlich Nach­barin Lotte vor sein­er Tür ste­ht und Waschmit­tel lei­hen möchte. Anfangs ist Frank alles andere als erfreut über Lottes Ein­drin­gen in seine Ein­samkeit, doch als­bald find­et auch er gefall­en an Kaf­feep­ausen und Kor­ri­dorge­plänkel.
Bis plöt­zlich Lottes eifer­süchtiger und gewalt­tätiger Noch-Fre­und Micke Todes­dro­hun­gen am Tele­fon ausspricht und nachts an Franks Woh­nungstür häm­mert. Als Lotte dann auch noch plöt­zlich ver­schwindet, fühlt sich Frank in sein­er Woh­nung nicht mehr sich­er.

Regis­seur Johan Lund­borg hat mit “Cor­ri­dor” (schwed. Isol­er­ad) einen span­nen­den Psy­chothriller geschaf­fen. In Zeit­en von Block­bustern sind es doch manch­mal die schein­bar unbe­deu­ten­den Filme, die einen über­raschen. So ist es auch mit diesem kleinen, schwedis­chen Inde­pen­dent-Thriller. Begin­nen tut der Film ganz langsam, fast schon lang­weilig. Frank scheint auch eher unsym­pa­thisch und Lotte ist viel zu auf­dringlich. Man weiß nicht, wo der Film genau hin will. Doch dann, kurz bevor man auss­chal­ten möchte, wird man plöt­zlich von der Hand­lung mit­geris­sen. Lottes Fre­und ist zum ersten Mal aufge­treten und er wird von nie­mand gerin­gerem als Peter Stor­mare gemimt. Das Warten hat sich also doch gelohnt, denn wer verkör­pert das Böse bess­er als er? Die Kam­era bleibt eng an den Fig­uren und dun­kle Schat­ten vere­it­eln den Blick in die lan­gen Kor­ri­dore, sodass der Zuschauer nur genau­so viel erken­nt wie Frank. Panik und Angst flam­men jet­zt nicht nur bei den Fig­uren auf, son­dern schwap­pen auch auf das Pub­likum über, denn selb­st die her­beigerufene Polizei ist keine Hil­fe. Emil Johnsen, der den Frank charak­ter­isiert, überzeugt in der Rolle des ver­fol­gten Stu­den­ten, der mit jed­er voran schre­i­t­en­den Minute panis­ch­er, gejagter und mut­los­er erscheint. Höhep­unkt des Films ist jedoch Peter Stor­mare als Lottes Fre­und, dessen einzige Anwe­sen­heit das Blut in den Adern gefrieren lässt und somit per­fekt beset­zt ist.

Der Film erscheint am 27.09. auch auf DVD, sowohl mit deutsch­er als auch schwedis­ch­er Ton­spur!

GEWINNSPIEL: Wir ver­losen 1x die DVD “Cor­ri­dor”. Wer mit­machen möchte, muss nur eine Frage beant­worten und die richtige Antwort an besser.nord.als.nie@gmail.com schick­en! Frage: Wie heißt Peter Stor­mares Rolle in “Cor­ri­dor”?
Mit­machen kön­nen alle über 16 Jahre. Ein­sende­schluss ist der 30.09.2013.

Der Trail­er zum Film:

Info:
Titel: Corridor (schwed. Isolerad)
Regisseur: Johan Lundborg
Erscheinungsjahr: 2010
Produktionsland: Schweden
Darsteller: Emil Johnsen, Ylva Gallon, Peter Stormare, Örjan Landström

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.