Ragnar Jónasson: Dunkel (Die Hulda-Trilogie, Band 1)

Foto: Besser Nord als nie!Foto: Besser Nord als nie!

Hul­da Her­manns­dot­tir ist 65 Jahre alt und sie liebt ihre Arbeit bei der Krim­i­nalpolizei in Reyk­javik. Anderen Dinge — Män­nern oder gar Hob­bies ‑räumt sie kaum Zeit ein. Doch dann eröffnet ihr ihr Chef, dass er sie gern frühzeit­ig in den Ruh­e­s­tand schick­en will, damit er einen jun­gen, neuen Kol­le­gen ihrerstatt ein­stellen kann. Einen let­zten Fall darf sie sich für die verbleiben­den zwei Wochen allerd­ings noch aus­suchen. Hul­da will nun den Tod eines jun­gen rus­sis­chen Mäd­chens wieder aufrol­len, der damals vom Kol­le­gen ein­fach als Selb­st­mord abge­tan wurde.

Der Kri­mi „Dunkel“ von Rag­nar Jónas­son erschien bere­its 2015 in Island und ist nur der erste Teil der rück­wärts erzählten Hul­da-Trilo­gie. Die britis­che Tageszeitung „The Times“ ernan­nte „Dunkel“ als einen der 100 besten Krim­is und Thriller seit 1945. Jet­zt ist er in deutsch­er Über­set­zung erschienen, allerd­ings selt­samer­weise nicht als Dirtek­tüber­set­zung aus dem Isländis­chen, son­dern von der englis­chen Ver­sion ins Deutsche.

Die Haupt­fig­ur Hul­da macht es den Leser*innen nicht unbe­d­ingt ein­fach, sie gle­ich zu mögen. Sie ist kratzbürstig und dick­köp­fig und nicht sehr ein­sichtig. Doch man lernt sie mit der Zeit zu schätzen. Die Erzäh­lkon­struk­tion ist klug und span­nend und lässt einen das Buch nicht so schnell aus der Hand leg­en. Jónas­son ver­webt unter­schiedliche Geschicht­en und Erzählstränge geschickt und die Leser*innen erfahren erst nach und nach immer mehr über Hul­da und ihr düsteres Geheim­nis. Beson­ders span­nend ist, dass Dunkel ja der let­zte Teil der Hul­da-Trilo­gie ist, Band 2 und 3 spie­len näm­lich zeitlich vor Band 1. Somit steuert das Buch unauswe­ich­lich auf Hul­das schein­bar tragis­ches Ende zu und als Leser*in kann man nur hof­fen, dass sich dieses irgend­wie durch ihre Ver­gan­gen­heit (also in den näch­sten 2 Bän­den) rel­a­tivieren wird.

Die Hul­da-Trilo­gie ist schon beson­ders, ob Dunkel aber ein­er der besten Krim­is seit 1945 ist, muss jede*r für sich entschei­den. Empfehlenswert ist das Buch jeden­falls!

Info:
Rag­nar Jónas­son: Dunkel
Aus dem Englis­chen von Kris­t­ian Lutze
btb Ver­lag; 2020, 384 Seit­en

Weit­ere Island-Krim­is find­est du hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.