Das Island-Lesebuch

Wenn wir an Island denken, kom­men uns sogle­ich Vulka­ne, Lava, Eis und Pferde in den Sinn. Das kleine Land hat aber noch viel mehr zu bieten, als man denkt. Um das inter­na­tionale Wis­sen über die land­schaftliche und kul­turelle Vielfalt seines Heimat­landes zu ver­größern, hat der isländis­che Autor und Jour­nal­ist Arthúr Björgvin Bol­la­son deshalb “Das Island-Lese­buch” geschrieben.

Das erste Kapi­tel startet dann allerd­ings doch mit Islands vielfältiger Vulkan­land­schaft und informiert aus­führlich über ver­schiedene Arten wie Stra­tovulka­ne, Calderen und Schild­vulka­ne, Lavar­ing­wälle und Spal­tenvulka­ne, Schlack­enkrater und Ring­wal­lkrater. Dazu serviert er his­torische Fak­ten, zum Beispiel ein Zitat aus dem Land­námabók (dem Besied­lungs­buch Islands), in dem erst­mals ein Lavaaus­bruch um das Jahr 900 doku­men­tiert wurde.
In den fol­gen­den Kapiteln erzählt Bol­la­son unter anderem von den ersten Siedlern und Garðar Svavars­son, dem ver­meintlich ersten Nordlän­der, den es nach Island ver­schlug. Weit­ere Abschnitte heißen “Fremd­herrschaft und Unab­hängigkeit”
und “Staat und Gesellschaft”, in denen der Weg von der Monar­chie zur Repub­lik beschreiben wird und die poli­tis­chen Verän­derun­gen der Insel erk­lärt wer­den. Beson­ders unter­halt­sam ist die humoris­tis­che Pas­sage über “Das Wesen der Islän­der”, in dem Bol­la­son — selb­st gebür­tiger Islän­der — in seinen Mit­bürg­ern einen andauern­den Min­der­w­er­tigkeit­skom­plex und einem Hang zum Hochmut iden­ti­fiziert, der sich sein­er Mei­n­ung zum Beispiel im Banken­crash 2008 bemerk­bar machte.
Beson­ders inter­es­sant fand ich außer­dem die Kapi­tel “Leben­sart” und “Kul­tur”, die umfan­gre­ichen vom Feiern und Essen, Skyr, dem Islandpferd und Kun­st und Kul­tur bericht­en. Dass Islän­der zur Wei­h­nacht­szeit zum Beispiel ihre Grab­steine elek­trisch beleucht­en oder was sie genau mit Schaf­sköpfen machen, war mir bis dahin gar nich
t bekan­nt.

Der knapp 400 Seit­en starke Wälz­er gibt also einen dur­chaus umfassenden Ein­blick auf Island, dessen Bewohn­er und deren Kul­tur. Die Kapi­tel wer­den außer­dem von vie­len detail­lierten Fotos unter­stützt, die defin­i­tiv das Fer­n­weh schüren.

Und hier noch ein paar Bilder von Islands wun­der­schön­er Land­schaft, um auch euer Fer­n­weh anzufachen:

Wir ver­losen zwei der Island-Lese­büch­er. Ver­ratet uns dafür ein­fach, was ihr schon immer mal in Island machen woll­tet. Kom­men­tiert hier unter dem Artikel oder bei Face­book bis zum 16.07.2017. Die All­ge­meine Teilnahmebedingungen.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu und über Island kön­nt ihr hier lesen!

Info
Das Island-Lese­buch: Alles, was Sie über Island wis­sen müssen (Län­der­porträt)
Autor: Arthúr Björgvin Bollason
MANA-Ver­lag, 424 Seiten

30 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.