Die schönsten norwegischen Märchen

Hans-Jürgen Hube (Hg.): Die schönsten norwegischen Märchen.Foto: Besser Nord als nie!

In diesem Jahr ist Nor­we­gen Gast­land der Frank­furter Buchmesse und so ist im Insel Ver­lag ein neuer nor­wegis­ch­er Märchen­schatz erschienen.

Volksmärchen waren auch in Nor­we­gen im 19. Jahrhun­dert sehr beliebt und die Märchen­samm­lung der Brüder Grimm war sehr beliebt. Ange­blich war es auch diese, die die bei­den nor­wegis­chen Fre­unde Peter Chris­ten Asb­jørnsen (1812–1885) und Jør­gen Moe (1813–1882) inspiri­erte eine eigene, nor­wegis­che Märchen­samm­lung zu ver­fassen, die heute sog­ar als Vor­re­it­er der Ver­schriftlichung nor­wegis­ch­er Märchen gilt.

Die schön­sten nor­wegis­chen Märchen” ist eine Samm­lung dieser Märchen und umfasst 37 fan­tastis­che Texte. Durch eine Kom­men­tierung und Bib­li­ografie erhal­ten die Märchen eine knappe wis­senschaftliche Einord­nung, die ger­ade für den Laien­leser ver­ständliche Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zur Entste­hung und den Beson­der­heit­en liefert.

Die Märchen han­deln natür­lich von Trollen, Prinzen, Prinzessin­nen, Gänsemäd­chen und ver­mut­lichen Nicht­snutzen, die durch Aben­teuer und/oder List am Ende belohnt wer­den. Es find­en sich aber auch einige All­t­ags- und Schwankmärchen, die das Leben auf ein­samen Bauern­höfen beschreiben, Ein­blicke in die Seefahrerna­tion Nor­we­gen geben oder von wortkar­gen Eigen­brötlern erzählen. Und es gibt natür­lich Tier­märchen: Bären, Böcke, Wölfe, Füchse und Hasen treiben ihr Unwe­sen in den Wäldern, geben schaue Ratschläge oder trick­sen ihre Gegenüber listig aus.

Hans-Jürgen Hube (Hg.): Die schönsten norwegischen Märchen.
Foto: Bess­er Nord as nie!

Die schön­sten nor­wegis­chen Märchen” ist eine abwech­slungsre­iche und kurzweilige Samm­lung schön­er Märchen, die auch einen Ein­blick in das nor­wegis­che Leben gibt. Allerd­ings sind die Texte nicht an heutige Lesege­wohn­heit­en angepasst und lesen sich nicht so ein­fach runter. Für Kinder sind sie defin­i­tiv zu lang­weilig und ein­seit­ig geschrieben und eignen sich mehr für Literatur-Lieberhaber*innen oder Leser*innen, die eine andere Seite der nor­wegis­chen Lit­er­atur ken­nen ler­nen möcht­en.

Info:
Die schön­sten nor­wegis­chen Märchen
Her­aus­gegeben von Hans-Jür­gen Hube
Über­set­zt aus dem Nor­wegis­chen von Hans-Jür­gen Hube und Friedrich Bre­se­mann. 
Insel Ver­lag, Berlin 2019, 227 Seit­en

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.