Im Kino: Small Town Killers aus Dänemark

Ib und Edward, zwei Handw­erk­er aus Däne­mark, sind frus­tri­ert. Ihre bei­den Ehe­frauen wollen sie nicht mehr ran lassen, selb­st dann nicht wenn es “nur 60 Sekun­den” dauern würde. Außer­dem sind sie fies und flirten unge­hemmt mit ihrem Sal­sa-Lehrer. Ib und Edward brauchen doch aber Sex so sehr wie das Atmen und während ein­er feucht­fröh­lichen Nacht, beschließen die bei­den also, ihre lei­dlichen Ehen durch einen Auf­tragskiller been­den zu lassen. Das ist schließlich gün­stiger als die Schei­dung. Ingrid und Gritt dage­gen erfahren von den Plä­nen ihrer Ehemän­ner und heuern ihrer­seits eine Auf­tragskil­lerin an.

Raben­schwarze Komö­di­en haben im dänis­chen Kino ja eigentlich schon Tra­di­tion. Wir denken da an „Dänis­che Delikatessen“ oder „Adams Äpfel“, die mit bis­sigem Humor groteske und her­rliche Sit­u­a­tio­nen erzeu­gen und poli­tis­che Kor­rek­theit mal außen vor lassen. In diese Tra­di­tion möchte sich auch die ver­mei­dliche Krim­ikomödie „Small Town Killers“ ein­rei­hen. Auf dem Papi­er erscheint der Film auch schon mal sehr vielver­sprechend: Regie führte der dänis­che Film­regis­seur, Schaus­piel­er und Pro­duzent Ole Bornedal, der unter anderem mit “Night­watch” von sich hören machte, und für die Haup­trollen kon­nte man die erfol­gre­ichen dänis­chen Schaus­piel­er Nico­las Bro und Ulrich Thom­sen gewin­nen. Allerd­ings hält der Plot keine 90-Minuten stand. Anfangs noch irgend­wie witzig, wird der Film schnell albern und viele der Gags sind erschreck­end unlustig. Schnell weiß der Zuschauer auch schon, wie „Small Town Killers“ enden wird, echte Über­raschun­gen kom­men auch nicht auf. Ein High­light ist allerd­ings defin­i­tiv die Ausstat­tung, die selt­sam, leicht über­spitzt daherkommt und dem Film eine leicht mys­tis­che Aura gibt.

Wir ver­losen 1x2 Tick­ets für Small Town Killers. Um zu gewin­nen, kom­men­tiert ein­fach hier oder bei Face­book bis zum 09.07.2017 und nen­nt uns euren dänis­chen Lieblings­film.

Info:
Small Town Killers (Dræberne fra Nibe)

Regie und Drehbuch: Ole Bornedal
Haupt­darsteller: Nico­las Bro, Ulrich Thom­sen, Lena Maria Chris­tensen, Marcin Dorocin­s­ki
Pro­duk­tion­s­land: Däne­mark, 2017

10 Kommentare

  1. Immer noch unerr­e­icht: In Chi­na essen sie Hunde.

    Small Town Killers ist für mich deshalb natür­lich Pflicht!

  2. Erbar­men war grandios ver­filmt- ich hoffe, dass auch
    weit­ere Olsen- Filme nach Deutsch­land find­en!

  3. ich fand Erbar­men gnaden­los span­nend vom anfang bis zum schluss und zwis­chen­durch immer wieder total erheit­ernd, wie sich komis­sar mør­ck und assad erst­mal zusam­men­raufen müssen

  4. Das Geis­ter­haus” von Bille August nach dem Roman von Isabel Allende ist ein imposantes Dra­ma mit großar­ti­gen Schaus­piel­er­leis­tun­gen.

  5. ana haufe

    Babettes Fest. Da war ich 17 als ich gese­hen habe. Mein erstes dänis­ch­er film und ich war total beein­drück. Zwar alt, aber sehr empfehlenswert!

  6. Tuula Andersson

    Hal­lo, es fällt mir gle­ich “Die Köni­gin und der Leibarzt” ein. Das ist doch ein dänis­ch­er Film … Und von den Darstellern Mads Mikkelsen!

  7. Adams Äpfel ist mein dänis­ch­er Lieblings­film, der ist ein­fach fan­tastisch! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.