Rezept: Norwegische Kanelknuter

KanelknuterFoto: Besser Nord als nie!

Ich liebe ja Zimtsch­neck­en in jed­er möglichen Form. Let­ztens habe ich mich mal an die so pro­fes­sionell ausse­hen­den Zimt­knoten gewagt, von denen ich immer dachte, sie wären super kom­pliziert zu back­en. Wie sich zeigt, gehen sie sog­ar schneller als herkömm­liche Zimtsch­neck­en und sehen auch noch viel schön­er aus! Hier also das Rezept für diese tollen Hefeteilchen!

Ihr braucht für ca. 30 Kanelknuter:

Für den Teig:
- 500 ml lauwarme Milch
- 1 Wür­fel frische Hefe (oder die entsprechende Menge Trock­en­hefe)
- 2 Ei
- 1 EL gemahle­nen Kar­damom
- 1 Prise Salz
- 120 g Zuck­er
- ca. 1 kg Weizen­mehl (der Teig sollte nicht kleben)
- 100 g weiche But­ter

Für die Fül­lung:
- 150 g zim­mer­warme But­ter
- 150 g Zuck­er
- 3 EL Zimt

Top­ping (option­al):
- 1 Ei
- 1 EL Milch
- 2 EL Hagelzuck­er

Und so wird’s gemacht:
But­ter aus dem Kühlschrank nehmen und bei­seite stellen. Die Milch in eine Schüs­sel geben und die Hefe ein­rühren, bis sie sich aufgelöst hat. Das Ei dazugeben und gut miteinan­der ver­mis­chen. Nun Kar­damom, Salz und Zuck­er dazu mix­en. Nach und nach das Mehl dazugeben, bis alles gut ver­mis­cht ist. Jet­zt die weiche But­ter dazugeben und so lange mix­en, bis der Teig sich leicht vom Schüs­sel­rand löst. Sollte er noch sehr kle­brig sein, ein­fach noch ein biss­chen weit­er kneten, meist wird der Teig dadurch trock­en­er. Sollte das nicht helfen, noch ein biss­chen Mehl dazugeben.

Kanelknuter-Teig zu ein­er Kugel for­men und in der Schüs­sel abgedeckt für min. 45 min gehen lassen, bis sich das Vol­u­men unge­fähr ver­dop­pelt hat. Zuck­er, Zimt und But­ter in ein­er weit­eren Schüs­sel gut ver­mis­chen. Die But­ter darf nicht zu weich sein, son­st tropft die ganze Mis­chung später aus dem Teig.

Den Teig aus der Schüs­sel nehmen und dann in zwei gle­ich große Teile teilen. (Jet­zt mit bei­den Teigen gle­ich ver­fahren). Jeden Teig zu einem großen Rechteck aus­rollen. Die Hälfte des But­ter-Zimt-Zuck­er-Gemischs auf jedem Rechteck ver­stre­ichen.

Teig von oben und unten zur Mitte klap­pen, sodass die Zimt­but­ter zwis­chen zwei Teighälften ist. Nochmal aus­rollen, bis der Teig zusam­men­hält. Jet­zt ca. 2 cm dicke Streifen von der kurzen Seite abschei­den und der Länge nach um den Fin­ger wick­eln, sodass Kanelknuter entste­hen. Diese auf ein Blech mit Back­pa­pi­er leg­en und nochmals 15 Minuten ruhen lassen. Den Ofen auf 225°C Ober-/Un­ter­hitze vorheizen.

Für das (optionale) Top­ping das Ei mit der Milch in ein­er kleinen Schüs­sel mix­en und damit die Kanelknuter bepin­seln. Wer will, kann diese noch mit Hagelzuck­er bestreuen. Anschließend für ca. 10 — 12 Minuten (behal­tet die Knuter gut im Auge, sie wer­den schnell zu braun und jed­er Ofen ist anders) back­en, bis die Kanelknuter gold­braun gewor­den sind. Guten Appetit!

Weit­ere nor­wegis­che Rezepte find­et ihr hier!

1 Kommentare

  1. Pingback: Der NordNerds Monatsrückblick für August -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.