Warum gerade Vögel?

Foto: Besser Nord als nie!

von Mar­ti­na Sander

Die Bilder in diesem Buch geben eine offen­sichtliche Antwort: Vögel sind schön. Das gilt nicht nur für die wie Edel­steine funkel­nden Blaumeisen und die stat­tlichen Steinadler. Betra­cht­en wir die Nuan­cen von Braun des Feldsper­lings! Das Blau auf dem Rück­en des Kleibers! Wenn man ihnen so nahe kommt, dass alle Nuan­cen sicht­bar wer­den, jede Schat­tierung auf jed­er kleinen Daune, wird offen­bar, dass nicht nur hüb­sche Vögel schön sind. Es gibt keine mit­telmäßi­gen Arten.“

Sper­lingskauz © Roine Mag­nus­son Aus: Vögel ganz nah, Sievek­ing Ver­lag 2018

So eupho­risch preisen Autorin und Autor dieses außergewöhn­lichen Bild­ban­des, Åsa und Mats Ottos­son aus Schwe­den, ihre gefiederten Pro­tag­o­nis­ten. Es gibt amüsante Anek­doten neben wis­senschaftlich Fundiertem, Sta­tis­tiken neben Zitat­en. Beispiel­sweise äußerte sich Ted Hugh­es, Dichter und Schrift­steller, knapp, aber pointiert über das Ein­tr­e­f­fen der ersten Zugvögel: „Sie haben es auch dieses Jahr geschafft. Das heißt der Globus dreht sich noch (…).“ Poet­is­che oder philosophis­che Abschnitte über Vogel­sang, Vogelflug und –zug wech­seln sich ab mit per­sön­lichen Vogel-Erleb­nis­sen von Ornithologin­nen, Lit­er­at­en oder engagierten Laien.

Vögel ganz nah
Foto: Bess­er Nord als nie!

Die Recherche ist beein­druck­end, kaum je sind ein­heimis­che Vögel so liebevoll porträtiert wor­den. Dieses alles bietet aber nur den Rah­men für die Fotografien von dem Schwe­den Roine Mag­nus­son, in ein­er Schärfe und Präzi­sion, die unver­gle­ich­bar sind. Die über 30 Vogel-Por­traits wer­den auf weißem oder schwarzem Hin­ter­grund präsen­tiert; ohne Hin­ter­grund oder Deko­ra­tion sind die Far­ben und For­men des Gefieders bis ins kle­in­ste Detail sicht­bar, die Hal­tung des Vogels macht zudem sein Wesen erkennbar. Da die Vögel oft direkt aus dem Buch schauen — um mit men­schlichen Vok­a­beln zu sprechen: mal fin­ster, mal kokett, mal fra­gend -, baut sich eine direk­te Verbindung zu den Betrachter*innen auf.

Vögel ganz nah“, das ist wirk­lich erstaunlich, ermöglicht ein völ­lig neues, ulti­ma­tives Erleb­nis des 2D-Sehens.

Info
Fotograf: Roine Mag­nus­son
Text: Åsa & Mats Ottos­son

aus dem Schwedis­chen von Clau­dia Huber
Sievek­ing Ver­lag, 272 Seit­en, 74 Abbil­dun­gen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.