Das Island-Lesebuch

Wenn wir an Island den­ken, kom­men uns sogleich Vul­ka­ne, Lava, Eis und Pfer­de in den Sinn. Das klei­ne Land hat aber noch viel mehr zu bie­ten, als man denkt. Um das inter­na­tio­na­le Wis­sen über die land­schaft­li­che und kul­tu­rel­le Viel­falt sei­nes Hei­mat­lan­des zu ver­grö­ßern, hat der islän­di­sche Autor und Jour­na­list Art­húr Björg­vin Bol­la­son des­halb “Das Island-Lese­buch” geschrieben.

Das ers­te Kapi­tel star­tet dann aller­dings doch mit Islands viel­fäl­ti­ger Vul­kan­land­schaft und infor­miert aus­führ­lich über ver­schie­de­ne Arten wie Stra­to­vul­ka­ne, Cal­de­ren und Schild­vul­ka­ne, Lava­ring­wäl­le und Spal­ten­vul­ka­ne, Schla­cken­kra­ter und Ring­wall­kra­ter. Dazu ser­viert er his­to­ri­sche Fak­ten, zum Bei­spiel ein Zitat aus dem Land­ná­m­a­bók (dem Besied­lungs­buch Islands), in dem erst­mals ein Lava­aus­bruch um das Jahr 900 doku­men­tiert wurde.
In den fol­gen­den Kapi­teln erzählt Bol­la­son unter ande­rem von den ers­ten Sied­lern und Garðar Sva­vars­son, dem ver­meint­lich ers­ten Nord­län­der, den es nach Island ver­schlug. Wei­te­re Abschnit­te hei­ßen “Fremd­herr­schaft und Unab­hän­gig­keit”
und “Staat und Gesell­schaft”, in denen der Weg von der Mon­ar­chie zur Repu­blik beschrei­ben wird und die poli­ti­schen Ver­än­de­run­gen der Insel erklärt wer­den. Beson­ders unter­halt­sam ist die humo­ris­ti­sche Pas­sa­ge über “Das Wesen der Islän­der”, in dem Bol­la­son — selbst gebür­ti­ger Islän­der — in sei­nen Mit­bür­gern einen andau­ern­den Min­der­wer­tig­keits­kom­plex und einem Hang zum Hoch­mut iden­ti­fi­ziert, der sich sei­ner Mei­nung zum Bei­spiel im Ban­ken­crash 2008 bemerk­bar machte.
Beson­ders inter­es­sant fand ich außer­dem die Kapi­tel “Lebens­art” und “Kul­tur”, die umfang­rei­chen vom Fei­ern und Essen, Skyr, dem Island­pferd und Kunst und Kul­tur berich­ten. Dass Islän­der zur Weih­nachts­zeit zum Bei­spiel ihre Grab­stei­ne elek­trisch beleuch­ten oder was sie genau mit Schafs­köp­fen machen, war mir bis dahin gar nich
t bekannt.

Der knapp 400 Sei­ten star­ke Wäl­zer gibt also einen durch­aus umfas­sen­den Ein­blick auf Island, des­sen Bewoh­ner und deren Kul­tur. Die Kapi­tel wer­den außer­dem von vie­len detail­lier­ten Fotos unter­stützt, die defi­ni­tiv das Fern­weh schüren.

Und hier noch ein paar Bil­der von Islands wun­der­schö­ner Land­schaft, um auch euer Fern­weh anzufachen:

Wir ver­lo­sen zwei der Island-Lese­bü­cher. Ver­ra­tet uns dafür ein­fach, was ihr schon immer mal in Island machen woll­tet. Kom­men­tiert hier unter dem Arti­kel oder bei Face­book bis zum 16.07.2017. Die All­ge­mei­ne Teilnahmebedingungen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu und über Island könnt ihr hier lesen!

Info
Das Island-Lese­buch: Alles, was Sie über Island wis­sen müs­sen (Län­der­por­trät)
Autor: Art­húr Björg­vin Bollason
MANA-Ver­lag, 424 Seiten

30 Kommentare

  1. Ich woll­te schon immer ein­mal gern auf Island mit einem Pony rei­ten — oder gern auch einen gan­zen Tag auf einer sol­chen Farm ver­brin­gen. 🙂 Das wäre ein Traum!

  2. Nord­lich­ter schau­en und mir aus den Sagas oder Lax­ness’ Fisch­kon­zert vor­le­sen lassen.

  3. Ein­fach die wun­der­schö­ne Land­schaft genie­ßen und die Men­schen kennenlernen!

  4. Bei mir steht schon ganz lan­ge das Air­wa­ves Fes­ti­val auf mei­ner Lis­te. Viel­leicht klappt es ja end­lich nächs­tes Jahr und dann natür­lich gaa­anz viel essen gehen und Restau­rants ausprobieren.

  5. ich war noch nie, flie­ge aber im okto­ber zum 1. mal hin und möch­te erst­mal grund­le­gen­de sachen erle­ben wie den gol­den cir­cle, lava- und moos­land­schaf­ten und das beschau­li­che down­town reykjavik.

  6. Wenn ich zurück­kom­me, will ich unbe­dingt in einem wil­den Ther­mal­pool/-fluss, nur umge­ben von Natur, baden. 🙂 Am bes­ten ein­mal unter den Nordlichtern.
    Und ein gro­ßes Ziel, auf das ich hin­ar­bei­te, ist natür­lich, Islän­disch mit den Islän­dern dort zu sprechen!

  7. Gretel Moskal

    Vor Ort etwas von der Musikszene
    mit­be­kom­men und Island noch­mal zu einer ande­ren Jah­res­zeit erleben .…

  8. Eine der zahl­rei­chen Glet­scher­land­schaf­ten von nahem zu betrach­ten wäre für mich das nächs­te gro­ße Erleb­nis auf Island.

  9. Ich wür­de gern ein­mal bei einem herbst­li­chen Pfer­de­ab­trieb mitreiten.
    Þet­ta er draum­urinn minn.

  10. Svenja Glittenberg

    Ich war letz­tes Jahr im April in Island über mei­nen 30. Geburts­tag und habe mir den Traum erfüllt, Nord­lich­ter und Wale in frei­er Wild­bahn zu sehen. Island ist ein­fach atem­be­rau­bend und wun­der­schön und es gibt so viel zu sehen, dass ich unbe­dingt noch­mal hin muss. Auf einem Glet­scher zum Bei­spiel war ich nicht, das muss ich nach­ho­len und Island­pfer­de habe ich bis jetzt in Island nur gestrei­chelt, ein Ritt wäre noch eine tol­le Idee für die nächs­te Rei­se. Das Buch wäre eine tol­le Inspi­ra­ti­on für die nächs­te Reise 🙂

  11. Isabella Piegsa-Romanowska

    Nord­lich­ter sehen. Island mal im Win­ter erle­ben. Gehei­me Hot­spts erkun­den. Wie­der mal Glet­scher sehen und das lecke­re Lamm­fleisch essen.🐳

  12. Gabriele Knabe

    das gross­ar­ti­ge feu­er­werk und die bren­na zu sil­ves­ter erle­ben, viel­leicht unter nord­lich­tern und im schnee 😉

  13. Ich möch­te ger­ne ein­mal die Nord­lich­ter in Island erle­ben sowie das Land im islän­di­schen Som­mer erleben.

  14. Ich wür­de ein­fach ger­ne die ein­zig­ar­ti­ge Land­schaft erkun­den und wenn es sich ergibt noch ein paar schö­ne Nord­lich­ter genießen 🙂

  15. Ich möch­te schon län­ger mei­ner Freun­din einen Hei­rats­an­trag im Schein von Polar­lich­tern machen.

  16. Brase, Hendrik

    Mein Wunsch ist es das Natur­pa­ra­dies am Polar­kreis ein wenig näher ken­nen zu ler­nen, indem ich den bekann­ten Wan­der­weg “Lau­ga­ve­gur” absol­vie­re und dabei die islän­di­sche Vege­ta­ti­on, alte Lava­land­schaf­ten und Ein­bli­cke in Can­yons zu erle­ben. Als Abschluss mei­ner Tour wür­de ich ger­ne bei der Kul­tur­nacht in Reyk­ja­vik vor Ort dabei sein und den all­jähr­li­chen Mara­thon ein­mal laufen.

  17. Leben wie eine Ein­sied­le­rin irgend­wo im nir­gend­wo. Tags­über Wan­de­run­gen genie­ßen und nachts Nord­lich­ter gucken.

  18. Maike Seemann

    Ich war lei­der noch nie dort! Aber die Nord­lich­ter von Island möch­te ich auf jeden­fall irgend­wann in mei­nem Leben sehen!!

  19. Clara Herbst

    Island, das Land der Elfen und Trol­le *__* Da wollt ich schon immer mal hin. Ich möch­te die Men­schen und die Kul­tur dort ken­nen ler­nen, den All­tag und auch die Spra­che. Mich inter­es­siert so vie­les. Lei­der ist Erla Ste­fáns­dót­tir schon gestor­ben, sie hät­te ich bspw. ger­ne getrof­fen 🙂 Naja, ich wür­de aber auch sehr ger­ne Hil­mar Örn Hil­mar­son tref­fen wol­len. Außer­dem möch­te ich dort den alten Sagen lau­schen und der mys­ti­sche Natur die­ses Lan­des begeg­nen. Glet­scher, Gey­si­re, Vul­ka­ne, Lava­fel­der… Ich wür­de viel Wan­dern und durch Reyk­ja­viks Stra­ßen bummeln 🙂

  20. Ich wür­de mich ger­ne auf die Suche nach Elfen und Trol­len in Island begeben 🙂

  21. Im schwar­zen Sand sit­zen, Tro­cken- Fisch essen & die gan­ze Nacht dort auf Nord­lich­ter hoffen!

  22. Stefanie Mertel

    101 unsi­cher machen und am liebs­ten alle Islän­der per­sön­lich ken­nen lernen…so vie­le sind es ja nicht! 🙂

  23. - noch mehr Musik von islän­di­schen Bands hören
    — Polar­lich­ter sehen
    — akti­ven Vul­kan sehen

  24. Was­ser­fäl­le foto­gra­fie­ren und in einer war­men Quel­le baden!
    Vie­le Grü­ße, die Alex

    • Jaana Bla

      Hal­lo Isa­bel­la! Die 2 Gewin­ne­rin­nen wür­den von uns bereits benach­rich­tigt und die Bücher sind schon auf dem Weg! Dan­ke fürs Mit­ma­chen und viel Glück beim nächs­ten Mal! LG Jaana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.