„Der Weihnachtskarpfen“ von Rita Törnqvist-Verschuur

von Martina Sander

Der kleine Thomas verbringt in diesem Jahr Weihnachten bei seinem Großvater in Prag. Der ist seit kurzem Witwer und immer noch traurig, gemeinsam mit dem Enkel soll das Fest viel fröhlicher werden. Die Vorbereitungen nehmen viel Raum ein und so teilen sich Thomas und der Großvater die Einkäufe auf. Der Großvater schleppt den großen Weihnachtsbaum und Thomas kümmert sich ganz allein um den Kauf des traditionellen Karpfens. Schreckstarr schaut Thomas auf die blutigen Messer am Marktstand. Er trägt seinen Karpfen lieber lebendig in der Plastiktüte nach Hause, lässt ihn zwischendurch wässern, schützt ihn vor wilden Tieren, füttert ihn liebevoll mit Brot. Am Ende eines gefahrvollen Transports gleitet der Karpfen ruhig in die randvolle Badewanne, nicht ahnend, dass er Teil eines Menüs werden soll.

9783825179861_12652

Aus Getreide ist der diesjährige Festschmaus, da liegt der Verlag Urachhaus durchaus im Trend und legt eine bekannte Geschichte neu auf. Natürlich weiß man, dass der Karpfen leben wird, Truthähne bekommen sogar in den USA eine zweite Chance und die Weihnachtsgans Auguste wurde ja geliebter Teil der Familie. Im „Weihnachtskarpfen“ von Rita Törnqvist-Verschuur wird aber nicht der Fisch Peppo begnadigt, um dem kleinen Thomas eine Freude zu machen. Hier ist der Großvater der Initiator der Rettungsaktion, ganz selbstverständlich wird für das Tier entschieden und gegen eine Tötung, nur für ein kurzes Festessen. Sie entlassen den Karpfen in die Moldau, essen stattdessen Plätzchen in Fischform und finden, dass sie das schönste Weihnachtsfest von allen feiern. Auch die liebevollen Aquarellzeichnungen von Marit Törnqvist untermauern, auf welcher Seite die Illustratorin steht. Zu blutig ist das Messer, zu weit aufgerissen sind die Münder der Feinde, um nicht das Filetieren als barbarisch zu brandmarken. Aber das alles wird nur auf der Erwachsenenebene durchdacht. Die kleinen Leser/-innen (ab 5 Jahre) freuen sich einfach an der Geschichte, den hübschen Zeichnungen und daran, dass Peppo nicht gegessen wird, nicht von der Katze, dem Hund, dem Menschen.

„Der Weihnachtskarpfen“ ist eine moderne Weihnachtsgeschichte. Wie der Verlag selber schreibt, wird „eine alte Welt und eine neue Einstellung […] stimmungsvoll lebendig“ nacherzählt und liebevoll illustriert von einem der bekanntesten Mutter-Tochter-Gespanne der Kinder- und Jugendliteratur.

Info:
Der Weihnachtskarpfen
Autorin: Rita Törnqvist-Verschuur
Erscheinungsjahr:  2016
Altersstufe: ab 5 Jahren
Aus dem Schwedischen übersetzt von Angelika Kutsch
Verlag Urachhaus, 32 Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.