Adventsstimmung in Stockholm

Weihnachtsmarkt in Gamla Stan, Foto: Besser Nord als nie!

Glanz und bunte Lichter, Plätzchen­duft und Wei­h­nacht­skonz­erte — Stock­holm ist immer eine Reise wert, aber zur Wei­h­nacht­szeit beson­ders! Wir waren am ersten Adventswoch­enende dort und haben uns so richtig in Wei­h­nachtsstim­mung gebracht.

 

Bei einem Bum­mel durch die wun­der­schön geschmück­te Innen­stadt begeg­neten wir leuch­t­en­den Ren­tieren und Elchen. Auf dem Wei­h­nachts­markt in der Alt­stadt gab es dann heißen Glögg, Plätzchen und Handw­erk zu kaufen. Zu unserem Glück fand dort auch die Öff­nung des ersten Türchens des “Lebendi­gen Adventskalen­ders” statt, bei der wir etwas über die Geschichte des Stor­tor­get erfuhren. Ein High­light war das Adventskonz­ert in der St. Jakob­skirche: Die Chöre san­gen schwedis­che und inter­na­tionale Wei­h­nacht­slieder, wie es klang, hört ihr hier.

Was bei einem Schwe­denbe­such im Dezem­ber natür­lich nicht fehlen darf, ist das Jul­bord. Das tra­di­tionelle Wei­h­nachts­büfett ist nicht nur der kuli­nar­ische Höhep­unkt an Heili­ga­bend, son­dern wird die ganze Adventszeit über in vie­len Restau­rant ange­boten und gehört zu fast jed­er Wei­h­nachts­feier. Bei unserem Jul­bord wur­den alle Klas­sik­er wie Janssons fres­telse (ein Kartof­fe­lau­flauf), ein­gelegter Her­ing (aus Aubergine), Lachs (aus Mohrrüben) und Köt­tbullar veg­an inter­pretiert — sehr ein­fall­sre­ich und sehr, sehr leck­er!

 

Zum Abschluss haben wir am Adventsson­ntag Lyssekat­ter und Pep­parkakor geback­en — Safran­hefege­bäck und Gewürz­plätzchen, die in Schwe­den zur Wei­h­nacht­szeit dazu gehören. Die Rezepte teilen wir auch bald mit euch.

 

Wei­h­nacht­en kann kom­men! Und wir wün­schen euch viel Spaß mit unseren Ein­drück­en aus dem wei­h­nachtlichen Stock­holm!

Foto: Bess­er Nord als nie!

1 Kommentare

  1. Pingback: NordNerds-Adventskalender: Lussekatter & Pepparkakor - Besser Nord als nie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.