Nordische Festivals 2017

Trænafestivalen: Anneli Drecker i Kirkehelleren, foto: Endre LohneTrænafestivalen: Anneli Drecker i Kirkehelleren, foto: Endre Lohne

Die Sai­son der Som­mer­fes­ti­vals ist bere­its hier und Nordeu­ropa hat wieder mal einiges zu bieten. Wir haben eine Liste von den Fes­ti­vals zusam­mengestellt, zu denen wir gerne mal hin­fahren wür­den. Ste­hen einige auch auf eur­er Liste? Vielle­icht lasst ihr euch inspiri­eren…

JUNI

Bergenfest, NO

Wann: 14. – 17. Juni 2017
Wo: Bergen, Nor­we­gen
In Kürze: Das Bergen­fest ist ein Fes­ti­val in Nor­we­gen. Es find­et erneut in den Mauern und auf dem Gelände ein­er mit­te­lal­ter­lichen Fes­tung statt und set­zt so ein beson­deres Ambi­ente. Es spie­len nationale und inter­na­tionale Bands ver­schieden­ster Musikrich­tun­gen: Es gibt Rock, Indie, Elek­tro oder Hip-Hop.
Warum wir hin­fahren wür­den: Erst­mal natür­lichen wegen der atem­ber­auben­den Kulisse und dem his­torischen Flair. Außer­dem spie­len Kün­stler wie Auro­ra, Sigrid, Kakkmaddafak­ka, Sara Lars­son und Tove Lo.

Fishbait Rock Festival / FIfishbait_17

Wann: 16. – 17. Juni 2017
Wo: God­by, auf den Åland-Inseln
In Kürze: Das Fish­bait Rock Fes­ti­val ist ein kleines, intimes Rock­fes­ti­val auf den Åland-Inseln. Åland ist eine autonome, Schwedisch-sprechende Prov­inz Finn­lands. Das Fish­bait find­et dieses Jahr erst zum vierten Mal statt, Spiel­stätte ist die Brauerei Stall­ha­gen und die Haupt­bühne ist ein Floß im Sumpf! Das Fes­ti­val set­zt vor allem auf schwedis­che Bands und eher auf Klasse als auf Masse – max­i­mal wer­den 1000 Leute pro Tag auf das Fes­ti­val­gelände gelassen. Ein 2-Tages-Tick­et kostet 65 Euro.
Warum wir hin­fahren wür­den: Stellt sich diese Frage nach der vorigen Beschrei­bung noch? Åland an sich ist ja schon unbe­d­ingt einen Besuch wert. Die Loca­tion und dass die Bühne ein Floß ist, machen diesen Fes­ti­valbe­such nur noch spezieller. Außer­dem wartet das Line-Up mit eini­gen span­nen­den Acts auf.

Secret Solstice, IS

15. - 18. Juni 2017

15. — 18. Juni 2017

Wo: Reyk­javik, Island
In Kürze:
Das Fes­ti­val wurde erst­mals 2014 ver­anstal­tet und ist seit­dem immer weit­er gewach­sen. Es find­et jedes Jahr um die Som­mer­son­nen­wende statt, daher auch der Name, und es spie­len um die 150 nationale und inter­na­tionale Bands.
Warum wir hin­fahren wür­den: 
ISLAND!!! Die Sonne geht drei Tage lang nicht unter!

TinderBox / DK

22. - 24. Juni

22. — 24. Juni 2017

Wo: Odense
In Kürze: Obwohl das Event mit 30.000 Besuch­ern recht über­schaubar ist, wird in diesem Jahr ein phänom­e­nales Line-Up zum Besten gegeben: u.a. mit Lukas Gra­ham, , Die Antwo­ord, Haim und Kings of Leon.
Warum wir hin­fahren wür­den: Tin­der­Box wird im Ver­gle­ich zu anderen Fes­ti­vals mit hochrangi­gen Inter­pre­ten im rel­a­tiv inti­men Rah­men abge­hal­ten. Außer­dem liegt die Loca­tion im Grü­nen und gle­ichzeit­ig in Innen­stadt­nähe.

Roskilde / DK

24. Juni - 1. Juli 2017

24. Juni — 1. Juli 2017

Wo: südlich von der dänis­chen Stadt Roskilde
In Kürze: Neben Glas­ton­bury ist es das größte europäis­che Rock­fes­ti­val. Es find­et seit 1971 statt und zählt mit­tler­weile mit rund 130.000 Besuch­ern zu den führen­den Fes­ti­vals der Welt. Fes­ti­valpässe für alle acht Tage sind für etwa 270 Euro (inkl. Camp­ing) zu haben und es gibt natür­lich auch Tage­stick­ets – für 135 Euro.
Warum wir hin­fahren wür­den: Wer würde denn nicht ein­mal hin­fahren wollen? Um unzäh­lige Acts und inter­na­tionale Stars auf neun Büh­nen und acht Tage Par­ty mit­ten im Som­mer zu erleben!

Provinssi / FI

29. Juni - 1. Juli 2017

29. Juni — 1. Juli 2017

Wo:  Seinäjo­ki, Törnävä Fes­ti­val Park; ca 350 km nördlich von Helsin­ki
In Kürze: Eins der größten inter­na­tionalen Fes­ti­vals in Finn­land find­et dieses Jahr schon zum 39. Mal statt. Tick­ets für alle drei Tage sind ab 139 Euro zu haben.
Warum wir hifahren wür­den: Weil wir gerne mehr finnis­che Musik ken­nen­ler­nen wür­den. An ein­heimis­chen Acts fehlt es bei diesem Fes­ti­val keineswegs!

Tuska / FI

30.Juni - 2.Juli.2017

30. Juni — 2. Juli 2017

Wo: Suvi­lahti, Helsin­ki
In Kürze: Der offizielle Name Tus­ka Open Air Met­al Fes­ti­val und ein kurz­er Blick auf die Home­page ver­rat­en ganz genau, worum es bei diesem Fes­ti­val geht. Es wird zum 20. Mal organ­isiert und gilt als das größte Fes­ti­val Finn­lands in seinem Genre. Ein Tage­stick­et kostet 70 Euro, für 125 Euro bekommt man Ein­tritt für alle drei Tage. Unter anderem spie­len dieses Jahr HIM, Apoc­a­lyp­ti­ca und Mastodon.
Warum wir hin­fahren wür­den: Um her­auszufind­en, ob wir Met­al doch mögen.

JULI

Early Music Festival / LV

Wann: 6.–8. Juli 2017
Wo: Riga
In Kürze: Das “Fes­ti­val für Alte Musik” find­et jährlich in Riga im Run­dale  statt und spielt mit­te­lal­ter­liche- und barocke Musik. Es wird von heimis­chen Kirchen und Konz­erthallen ver­anstal­tet und man kann Musik von zum Bespiel Per­cel, Vival­di, Tele­mann, Gluck und Hän­del hören.
Warum wir hin­fahren wür­den: Um Riga von sein­er tra­di­tionellen Seite ken­nen zuler­nen.

Trænafestivalen / NO

Anneli Drecker i Kirkehelleren, foto: Endre Lohne

Anneli Dreck­er i Kirke­helleren, foto: Endre Lohne

Wann: 6.–9. Juli 2017
Wo: Insel Husøy in Træ­na Kom­mune
In Kürze: Von allen 500 Ein­wohn­ern der Træ­na Kom­mune leben 400 auf Husøy, wo auch das Fes­ti­val stat­tfind­et. Die Ein­heimis­chen und “ein paar verir­rte Touris­ten” haben bere­its in den Jahren 1978–1988 ein kleines Som­mer­fes­ti­val vor der wun­der­schö­nen nord-nor­wegis­chen Naturkulisse erleben kön­nen. 2003 wurde die Fes­ti­validee wieder­belebt und das Træ­nafes­ti­valen hat sich seit­dem zu ein­er der schön­sten Kul­turver­anstal­tun­gen Nor­we­gens entwick­elt.
Warum wir hin­fahren wür­den: Wer dieses Jahr spielt ist uns mehr oder weniger “Wurscht”. Uns fasziniert das Aben­teuer hin­ter diesem Fes­ti­val: die Reise in den Nor­den, die mit ein­er 1,5 Stun­den lan­gen, land­schaftlich wun­der­schö­nen Fähren­fahrt endet und ein tolles Kul­tur­erleb­nis weit weg von den Men­schen­massen unter dem freien Him­mel ver­spricht.

Peace & Love / SE

6. - 08.7.2017

6. — 8. Juli 2017

Wo: Folkets Park, Bor­länge
In Kürze: Das Peace & Love ist 1999 als Vere­in in Verbindung mit dem ersten Peace & Love-Fes­ti­val ent­standen. Es wurde ins Leben gerufen, um der Gewalt, dem Ras­sis­mus und der Frem­den­feindlichkeit in Bor­länge, Dalar­na ent­ge­gen zu wirken. Jet­zt will das Fes­ti­val neben einem vielfälti­gen Line up auch ein Forum für Debat­ten rund um gesellschaft­srel­e­vante Fra­gen bieten. Ein Tick­et für alle Tage kostet ca. 130 Euro.
Warum wir hin­fahren wür­den: Die Mis­chung von Musik und Diskus­sions­fo­rum klingt span­nend und neben u.a. Johnos­si und Miss Li geben sich die Hel­la­copters die Ehre!

Ruisrock / FI

7. - 9. Juli 2017

7. — 9. Juli 2017

Wo: Insel Ruissa­lo, Turku
In Kürze: Seit den 1970er Jahren bring das Fes­ti­val Rock, Met­al, EDM und eine angenehme Mis­chung aus inter­na­tionalen Stars und ein­heimis­chen Acts nach Turku. Auf seinen Büh­nen haben schon Nir­vana, David Bowie, Lou Reed, Chuck Bar­ry und viele weit­ere gespielt. Tick­ets für das ganze Fes­ti­val kosten 135 Euro.
Warum wir hin­fahren wür­den: Weil wir noch nie in Turku waren und die Finnen wis­sen, wie man feiert.

Slottsfjell / NO
Foto: slottsfjell.no

Wann: 12.–15. Juli 2017
Wo: Tøns­berg in der Nähe von Oslo
In Kürze: Slotts­f­jell ist ein Indie, Pop und Elec­tron­ic Fes­ti­val, das jährlich ca. 15.000 Fans anzieht. Das Fes­ti­val ist um die mit­te­lal­ter­liche Bur­gru­ine Tuns­berghus ange­siedelt. Mys­tis­che Stim­mung ist also garantiert. Bands wie Paramore, Tur­bone­gro und The Prodi­gy sind als Head­lin­er bestätigt, es spie­len aber auch Alma, Tove Lo und Auro­ra.
Warum wir hin­fahren wür­den: Mit­te­lal­ter­liche Bur­gru­ine im Fjäll…

Riddu Riđđu / NO

12. -16. Juli 2017

12. -16. Juli 2017

Wo: In Man­ndalen in Gáivuona suohkan / Kåfjord Kom­mune. Oder ein­fach­er gesagt, zwei Stun­den Fahrt östlich von Trom­sø.
In Kürze: Das Rid­du Riđđu Fes­tivála wurde zum ersten Mal vor 26 Jahren mit dem ambi­tion­ierten Wun­sch, die Welt zu verän­dern, organ­isiert. Es bemüht sich sei­ther darum, stärk­eres Bewusst­sein und Stolz auf die samis­che Kul­tur und Iden­tität zu schaf­fen und wird als ein Fes­ti­val der indi­ge­nen Völk­er mit inter­na­tionalem Pro­fil definiert. Das Fes­ti­val bietet neben Urfolksmusik aus der ganzen Welt auch Kun­stausstel­lun­gen, Büh­nenkun­st, Filmvor­führun­gen, kün­st­lerische und poli­tis­che Work­shops, Sem­i­nare zu aktuellen The­men und ein umfassendes Kur­spro­gramm.
Warum wir hin­fahren wür­den: Natür­lich vor allem weil uns die samis­che Kul­tur und Musik inter­essiert. Aber auch um zu erfahren, wie “Aus­tralis­che Did­jeridu-Elek­tron­ik” der Band OKA oder der Kehlge­sang des Sängers Radik Tyu­lyush aus Tuwa klin­gen.

Positivus / LV

Wann: 14. – 16. Juli 2017
Wo:  Salac­grī­va, Let­t­land
In Kürze: Pos­i­tivus ist das größte und pop­ulärste Fes­ti­val der baltischen Län­der und ver­sam­melt jährlich ca. 35 000 Zuhör­er. Die Musik kommt aus dem Pop, Folk und der Elek­tonik und es spie­len u.a. Alt-J, Ellie Gould­ing, José Gon­za­les und Dagam­ba.
Warum wir hin­fahren wür­den: Musik im let­tis­chen Kiefer­n­wald und bei Son­nenun­tergän­gen am Strand!

Bukta / NO

20. -22. Juli 2017

20. — 22. Juli 2017

Wo: Telegraf­buk­ta in Trom­sø
In Kürze: Unter dem Mot­to „Rock, Bier und Seafood“, direkt in der nord-nor­wegis­chen Par­tys­tadt Trom­sø, ver­fol­gen die Organ­isatoren seit 2004 ein klares Ziel – nicht das größte, son­dern das beste Rock­fes­ti­val Nor­we­gens zu ver­anstal­ten. Ein Fes­ti­val­pass ist für ca. 160 Euro zu haben.
Warum wir hin­fahren wür­den: Die Ver­anstal­ter ver­sprechen schon jet­zt, dass das Alice Coop­er Konz­ert in die Geschichts­büch­er des Rocks kom­men wird. Zu den diesjähri­gen Head­lin­ers gehören außer­den Ane Brun und High­asakite. Und wir lieben Trom­sø — das alleine ist eigentlich genug als Grund.

AUGUST

Øyafestivalen / NO

8. - 12. August 2017

8. — 12. August 2017

Wo: Tøyen­parken, Oslo
In Kürze: Heutzu­tage eins der größten nor­wegis­chen Som­mer­fes­ti­vals mit ca. 85.000 Besuch­ern, fand 1999 zum ersten Mal statt. Neben dem Hauptziel — tolle ein­heimis­che und aus­ländis­che Kün­stler auf die Büh­nen zu brin­gen — ist Øya bestrebt, das grün­ste Fes­ti­val der Welt zu sein. Beinah 100% von dem Essen und Trinken, das auf dem Fes­ti­val­gelände verkauft wird, ist organ­isch und was übrig bleibt, bekom­men die Men­schen in Not in Oslo. Fahrrad­fahrer bekom­men überwachte Park­plätze und kleine Repara­turen um son­st und auch das Staff auf dem Gelände benutzt umwelt­fre­undliche Fahrzeuge.
Warum wir hin­fahren wür­den: Um die nor­wegis­che Haupt­stadt als Fes­ti­val­szene zu erleben und weil wir die Öko-Philoso­phie des Fes­ti­vals mögen. Und wegen Mø, The Hel­la­copters, Pix­ies, The xx, Feist…

SmukFest (Skanderborg Festival) / DK

Wann: 9. – 13. August 2017
Wo: Skan­der­borg, Däne­mark
In Kürze: Das Skan­der­borg Fes­ti­val ist ein jährlich im zweit­en Woch­enende des Augustes stat­tfind­en­des Musik­fes­ti­val in Däne­mark. Sein Spitz­na­men Smuk­Fest kommt aus dem Dänis­chen und bedeutet sowas wie Däne­marks schön­stes Musik­fes­ti­val. Mit seinen rund 45.000 Besuch­ern ist es das zweit­größte Fes­ti­val Däne­marks.
Warum wir hin­fahren wür­den: Um zu check­en, ob der Name gerecht­fer­tigt ist!

Way Out West / SE

10. - 12. August 2017

10. — 12. August 2017

Wo: Göte­borgs Park Slottssko­gen in Göte­borg.
In Kürze: Das Way Out West ist ein dre­itägiges Musik­fes­ti­val, das jedes Jahr Anfang August im westschwedis­chen Göte­borg stat­tfind­et. Ein Tick­et für alle Tage kostet ca. 220 Euro.
Warum wir hin­fahren wür­den: Göte­borg ist eine tolle Stadt und mit dem Flugzeug leicht zu erre­ichen. Neben vie­len inter­na­tionalen Kün­stlern (Lana Del Rey, The XX), spie­len auch nordis­che Kün­stler wie , Alma und Eva Dahlgren.

Flow Festival / FI

11. - 13. August 2017

11. — 13. August 2017

Wo: Helsin­ki
In Kürze: Beim Flow geht es nicht nur um Musik, wobei man schon eine große Auswahl von etablierten und (noch) unbekan­nten Musik­ern – sowohl ein­heimis­chen als auch inter­na­tionalen – in ein­er bre­it­en Gen­remis­chung erwarten kann, das alles umrahmt von Diskus­sio­nen und visueller Kun­st. Essen und Trinken spielt beim Flow die Rolle eines Head­lin­ers. Geset­zt wird auf Veg­anes, Lokales, Bio und Nach­haltiges. Als Ein­tritt sollte man ins­ge­samt 99–185 Euro berech­nen.
Warum wir hin­fahren wür­den: Dieses Jahr wohl am ehesten wegen dem inter­na­tion­al geprägten Line­up und dem vielver­sprechen­den kuli­nar­ischen Teil des Fes­ti­vals.

November

Iceland Airwaves / IS

1. - 5. November 2017

1. — 5. Novem­ber 2017

Wo: Reyk­javik, Akureyri
In Kürze: Bei den Off Venues wird auch schon mal das Schwimm­bad zur Bühne und man kann sog­ar unter Wass­er lauschen. Cafés, Bars, Kinos — alles wird Teil des Ice­land Air­waves, des größten Musik­fes­ti­vals in Island. Das eigentliche Fes­ti­val wird dieses Jahr das erste Mal auch in Akureyri stat­tfind­en. Tick­ets gibt es für ca. 80€ für zwei Tage in Akureyri, für ca. 140€ für zwei Tage Akureyri und zwei Tage Reyk­javik oder für ca. 200€ für vier Tage in Reyk­javik.
Warum wir hin­fahren wür­den: Weil man auch unter Wass­er lauschen kann!!!

Hier find­et ihr weit­ere Fes­ti­vals in Europa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.