Klanglandschaften aus Norwegen

picturehd_credit_magnus_haaland_1

Die Post-Rock Band Línt veröffentlicht ihr Debütalbum in Deutschland

Es ist mittlerweile keine Überraschung mehr, das es kleinen Bands erst viel später gelingt mit ihrer Musik den Sprung über ihre Landesgrenzen hinaus zu schaffen. Dennoch muss es ein eigenartiges Gefühl sein, wenn das eigene Werk woanders viel später erscheint und man sich als Künstler selbst schon weiterentwickelt hat. So oder so ähnlich könnte es auch Línt gehen, der jungen norwegischen Band aus dem beschaulichen Bergen, die nun mit ihrem Debütalbum „Then They Came For Us“ erst 1,5 Jahre nach dem erscheinen in Norwegen eine Art Neuauflage in Deutschland feiert. Doch die 2013 gegründete sechsköpfige Band hat sich wie auch zuvor bei ihrer im gleichen Jahr veröffentlichten  EP „LíntEP“ dem Noise/Post-Rock, einem eher zeitlosen Genre, verschrieben und lässt somit auch uns Späthörer ohne Einbußen in diese Musik eintauchen.

Foto: Albumcover "Then they came for us"

Foto: Albumcover „Then they came for us“

Kein Getöse, kein Bombast. Der Opener ist bereits Wegweiser für das ganze nur acht Titel lange Debüt. Ein Album der leisen Töne, das sich Zeit nimmt und Klangwelten erschafft ohne zu sehr in die Effekttrickkiste zu greifen. Die Musik ist flüsternd, aber auch dynamisch unterlegt mit rhythmischen Spielereien der Post-Rock Tradition, gespickt mit Elementen aus Pop, Hip Hop und Trip Hop. Sie schmeichelt sich ein, mit reduziertem leichtem Gesang, der sich ohne zu dominieren und fast nebensächlich als Klangkörper in die Instrumentalmusik einfügt und symphonische und elektronische Elemente zu einem Gesamtkonzept verbindet .

Nicht zu Unrecht wird die Band u.a. durch ihre malerische Musik und der hohen Gesangsstimme mit der isländischen Post-Rock Band Sigur Rós verglichen, wenngleich es letzterer mehr gelingt Aufmerksamkeit für ihre Musik vom Hörer einzufordern. Línt geht selbstbewußt eine Richtung ein ohne sich anbiedern zu wollen, dennoch hätte ihrem Debüt etwas mehr Abwechslung gut getan. „Then They Came For Us“ wandert teilweise nah an der Grenze zur Beliebigkeit entlang. Das Album öffnet dem Hörer trotz alledem eine eigene Welt mit sanften musikalischen Gesten, die als Begleiter zu grauen Herbsttagen wunderbar fungieren. Línt haben sich und ihren Stil gefunden und nicht nur für Freunde des Post-Rock ein kleines feines Werk geschaffen. Es bleibt abzuwarten, was in Zukunft noch von ihnen kommen mag.

Info:

Línt
Album: Then They Came For Us
Laufzeit: 8 Titel
Veröffentlichung: 11.11.2016
Label: popup-records 
lint.band
facebook.com/lintmusic/
soundcloud.com/lintmusic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *