Blood Jungle” von Johnossi

Nach vier Jah­ren sind Johnos­si end­lich zurück. Gera­de tou­ren sie durch Euro­pa, um ihr neu­es Album vor­zu­stel­len. “Blood Jung­le” ist bereits ihr fünf­tes Stu­dio­al­bum, für das sich John und Oskar “Ossi” viel Zeit genom­men haben. Nach­dem Ossi wegen eines Zusam­men­bruchs meh­re­re Mona­te krank­ge­schrie­ben wur­de, fühl­te sich die Arbeit am neu­en Album, laut Ossi, wie ein Neu­an­fang an. Für “Blood Jung­le” woll­ten sie des­halb auch einen neu­en Sound schaf­fen und ihre Kom­fort­zo­ne ver­las­sen.

Johnos­si spie­len auf “Blood Jung­le” wei­ter­hin ihren bekann­ten krat­zi­gen Stil, ihr neu­er Sound ist aller­dings nicht zu über­hö­ren. Er ist pop­pi­ger und grad­li­ni­ger, mehr main­stream. “Hands” ist so ein Song. Laut Pres­se­er­klä­rung beschäf­tigt sich der Song inhalt­lich “mit dem The­ma Poli­zei­ge­walt, sowohl aus Opfer-, als auch aus Täter­per­spek­ti­ve“. Zwi­schen dem gan­zen „Put your hands up in the air“ samt „Oh oh oh“ gehen die Lyrics aller­dings unter und die Bot­schaft irgend­wie ver­lo­ren. Auch “Free­man” ist ein­gän­gi­ger und mehr upbeat als man es von Johnos­si erwar­tet hät­te.

Blood Jung­le” hält aber auch vie­le Gold­stü­cke bereit. Rich­tig gut ist unter ande­rem “Got Your Gun”Laut und gitar­ren­las­tig ist er und beim Hören will man die Laut­stär­ke immer noch ein biss­chen höher dre­hen, um auch jeden Riff voll aus­kos­ten zu kön­nen. Und auch “Tall dark man” will man hören: Das Lied eröff­net mit ver­hall­ten Beats, um dann bass­las­tig den Raum zu fül­len. Der Gesang setzt ein und das Schlag­zeug run­det ab. Es ist Zeit sich zurück­zu­leh­nen und zu genie­ßen. “Weak Spots” trifft mit har­ten und kla­ren Beats, Gitar­re und Schlag­zeug. Redu­ziert und rockig, ein Lied um im Dun­keln einen Road­trip zu ver­sü­ßen.

Blood Jung­le” ist Johnos­si durch­aus gelun­gen und defi­ni­tiv kei­ne Wie­der­ho­lung ihrer frü­he­ren Alben. Die 10 Songs erge­ben eine Mischung aus unter­schied­li­chen Ein­flüs­sen und Sounds, was das Hören beson­ders inter­es­sant macht.

Info:
Johnos­si – Blood Jung­le (Uni­ver­sal)
Erschie­nen: 17.02.2017
johnossi.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.