Slow-Fashion auf Instagram

Fair Fash­ion ist ja ein The­ma, das einen, wenn man sich erst­mal einge­hen­der damit beschäftigt hat, nicht mehr loslässt. Seit ich für meinen ersten Artikel über nach­haltige und grüne Mode recher­chiert habe, sind nur wenige Wochen ver­gan­gen und schon möchte ich nicht mehr in Fast-Fash­ion-Stores einkaufen. Sein Leben von heute auf mor­gen umzukrem­peln, ist aber auch nicht so ein­fach getan. Auch lässt sich Nach­haltigkeit natür­lich auf alle weit­ere Lebens­bere­iche ausweit­en, denn nicht nur Klei­dung sollte fair hergestellt wer­den, son­dern auch Kos­metik, Lebens­mit­tel und Schmuck sowie Möbel und Gebrauchs­ge­gen­stände.

Inspi­ra­tion und Aus­tausch von und mit anderen sind dabei eine große Hil­fe. Fair Fash­ion und ein nach­haltiger Lebensstil sind natür­lich auch in den nordis­chen Län­dern sehr im Kom­men und viele Blog­gerin­nen teilen ihre Erfahrun­gen. Da ich auch nicht aller nordis­chen Sprachen mächtig bin, sind es vor allem die tollen Bilder auf Insta­gram, die mich anre­gen und motivieren. Ich habe euch meine Favoriten mal zusam­men gestellt, in der Hoff­nung, dass sie euch eben­falls überzeu­gen.

bedremode

bedremodeJohanne Sten­strup blog­gt auf bedremode.nu über ihre per­sön­liche Reise zu einem nach­haltigeren Klei­der­schrank. Sie präsen­tiert Out­fits und macht sel­ber tolle Fotos von grü­nen Pro­duk­ten. Ihre Liebe zu fair­er Mode schwingt in ihren Bilder mit und es macht Spaß, sich von ihren Ideen inspiri­eren zu lassen. Und ihr Lächeln ist defin­i­tiv ansteck­end.

evelinasekologiska

velinasekologiskaEveli­na wohnt in Häls­ing­land und postet vor allem wun­der­schöne Bilder von der schwedis­chen Natur. Außer­dem blog­gt sie organ­is­che und gluten­freie Rezepte, die sie kun­stvoll insze­niert. Beson­ders inter­es­sant ist allerd­ings ihre selb­st gemachte Kos­metik, wie Gesichtscremes, Gesichtswass­er oder Peel­ings.

emmisnicker

emmisnickerEmmi Snick­er kommt aus Stock­holm und nen­nt sich selb­st “Body­pos­i­tive fem­i­nist”. Sie ist eine der weni­gen Plus-Size-Beau­ty-Blog­gerin­nen und inspiri­ert mit ihren Bildern und Beiträ­gen mich und weit­ere 12.000 Fol­low­er. Auf ihrem Account teilt sie tolle Out­fits und faire Pro­duk­te, set­zt sich aber auch für ein gesun­des Schön­heitsver­ständ­nis ein.

fairstyles

captureFair Styles ist eine dänis­che PR-Agen­tur, die sich auf die Ver­mark­tung von einem nach­halti­gen Lebensstil spezial­isiert hat. Der Anspruch der Inhab­erin­nen Camil­la Broen und Char­line Skov­gaard ist es, faire und grüne Pro­duk­te in den Medi­en zu ver­bre­it­en und sie so alltäglich zu machen. Ihre Bilder auf Insta­gram sind mitunter provozierend und gesellschaft­skri­tisch, was eine gesunde Abwech­slung zu den ganzen Essens- und Klei­der­bildern ist und die eigene Per­spek­tive wieder zurecht rückt.

naturligtsnygg.se

capture2Naturligt Snygg stellt stellt haupt­säch­lich fair pro­duzierte Kos­metik vor, die man auf dem Blog jet­zt auch erste­hen kann. Der Account ist nicht beson­ders abwech­slungsre­ich, aber man lernt viele Marken und Pro­duk­te ken­nen, die man son­st wahrschein­lich nicht ent­deckt hätte.

thewaveswemake

thewaveswemakeThe Waves We Make ist ein Online-Mag­a­zin aus Schwe­den, das über faire Mode, Essen, Basteleien und so weit­er berichtet. Der Blog ist sehr inter­es­sant und schön gestal­tet, wer Schwedisch liest, sollte ihn unbe­d­ingt mal testen. Auf Insta­gram find­en sich aber auch tolle Fotos, nicht nur zu Mode, son­dern beson­ders über Essen und Deko.

Das war eine kleine Auswahl mein­er Lieblings-Fair-Fash­ion-Accounts. Wem fol­gt ihr so? Kön­nt ihr einen tollen Account empfehlen? Kom­men­tiert gern unter dem Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.