Rezept: Schwedischer Äppelkaka

Mit dem Herb­st kommt auch endlich wieder die Apfelzeit. Das heißt, wir kön­nen auch wieder leck­eren, schwedis­chen Äppelka­ka back­en. Mein Lieblingsapfelkuchen­rezept habe ich während mein­er Eras­muszeit in Göte­borg von ein­er schwedis­chen Kom­mili­tonin bekom­men, die jedes Jahr im Sep­tem­ber den Kuchen zu ihrem Geburt­stag bäckt. Das Rezept ist super­le­icht und kann sog­ar veg­an abge­wan­delt wer­den. Ich hoffe, es schmeckt euch genau­so gut, wie mir!

Zutat­en für einen Kuchen
200g But­ter (oder Mar­garine)
350g Mehl
8 EL Zuck­er
1 Päckchen Vanillezuck­er 
1 Prise Back­pul­ver
ca. 60ml Wass­er
Unge­fähr 3 TL Zimt (je nach per­sön­lich­er Vor­liebe)
750g Äpfel
6EL Apfel­mus 
1 Prise Kar­damom

Dazu passt Vanilleeis oder Sahne.

Zubere­itung
200g Mehl, 2 EL Zuck­er, der Vanillezuck­er und das Back­pul­ver mis­chen. Das Wass­er mit ein biss­chen mehr als zwei Drit­tel der But­ter ver­mis­chen und anschließend zum Mehlgemisch geben. Alles gut verkneten und anschließend in den Kühlschrank stellen. 
Das restliche Mehl und den Zuck­er, den Zimt und die restliche But­ter zu Streuseln verkneten und eben­falls kalt stellen. 
Jet­zt die Äpfel schälen und entk­er­nen und entwed­er in dünne Scheiben oder kleine Stücke schnei­den. 
Den kalten Teig in eine gefet­tete Kuchen­form geben und an den Seit­en einen kleinen Rand ste­hen lassen. Die Äpfel auf den Teig geben und mit Kar­damom bestreuen. Das Apfel­mus ein biss­chen erhitzen und direkt auf den Äpfeln ver­stre­ichen.
Anschließend die Streusel auf den Äpfeln verteilen, bis sie schön bedeckt sind.
Den Kuchen unge­fähr 40 Minuten bei 200°C Ober-Unter­hitze im Ofen back­en. 
Der Äppelka­ka schmeckt beson­ders gut mit ein­er Kugel Vanilleeis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.