The King’s Choice – Angriff auf Norwegen

Foto: BETA CINEMAFoto: BETA CINEMA

Am 9. April 1940 wird Norwegen von der deutschen Armee ohne vorherige Kriegserklärung angegriffen. Das Land ist geschockt, die Regierung verlässt Oslo und auch König Haakon VII flieht mit seiner Familie aufs Land. Offiziell heißt es von Seiten der Deutschen, man wolle das bis dahin neutrale Norwegen vor der Invasion der Engländer schützen und Norwegen solle kooperieren. Der König, der sich bisher aus allen Regierungsgeschäften herausgehalten hat, wird von seinem Sohn, Kronprinz Olav, gedrängt, die Situation zu beeinflussen und zu regieren. Gleichzeitig versucht der deutsche Diplomat Curt Bräuer, den Krieg zwischen Deutschland und Norwegen abzuwenden, indem er dem König die offizielle Kapitulation Norwegens vorschlägt. König Haakon VII steht nun vor der schwierigen Entscheidung: Entweder er kapituliert vor der deutschen Streitmacht oder er kämpft für Norwegens Freiheit.

„The King’s Choice“, der auf der diesjährigen Berlinale als Panorama Special uraufgeführt wurde, stand auch auf der Oscar-Shortlist 2017 in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“. Regisseur Erik Poppe versucht die historischen Ereignissen um den 9. April und die Entscheidung des Königs durch eindrückliche Bildern und authentischen Dialoge zu erklären. Der Film zeigt wenig Kampfgetümmel, er fokussiert vielmehr die bürokratischen und diplomatischen Manöver, die hinter verschlossenen Türen passieren. Minuziös werden die Ereignisse abgearbeitet, sachlich die Fakten dargestellt. Dabei bleiben die Emotionen mitunter auf der Strecke und „The King’s Choice“ verliert gelegentlich das Interesse der Zuschauer. Jesper Christensen, der gleichzeitig auch Produzent des Films war, spielt König Haakon VII allerdings mit unerschütterlicher Entschlossenheit und zeichnet ein ambivalentes Bild des Königs. Hart und schroff gegenüber Gegnern, sanft und fröhlich im Spiel mit den Enkeln. Und auch Karl Markovics mimt Curt Bräuer überzeugend neurotisch.

„The King’s Choice“ ist jetzt auf DVD und Blu-Ray erhältlich und wir verlosen den Film 1x. Beantwortet dazu bis zum 7.05.2017 folgende Frage: In welchen weiteren Filmen war Jesper Christensen schon auf der Kinoleinwand zu sehen. Kommentiert hier unter dem Artikel oder auf Facebook!

Info
The King’s Choice – Angriff auf Norwegen (Kongens nei)
Regie: Erik Poppe
Mit:  Jesper Christensen, Anders Baasmo Christiansen, Karl Markovics, Katharina Schüttler
Produktionsland: Norwegen, 2015
Länge: 2h 13min

Hier findet ihr die allgemeinen Teilnahmebedingungenn

4 Kommentare

  1. Brigitta

    In James Bond- Casino Royale
    – Ein Quantum Trost und Spectre
    Tage des Zorns, Die Dolmetscherin und vielen anderen

  2. Daniel

    In China essen sie Hunde
    James Bond 007: Casino Royale
    James Bond 007: Ein Quantum Trost
    Melancholia
    Nymph()maniac – Vol. 1
    Ich und Kaminski
    James Bond 007: Spectre

  3. Martina

    Melancholia
    Die ewigen Momente der Maria Larsson
    Die weiiße Löwin
    Tage des Zorns
    Victoria, die junge Königin

  4. Franziska Wagner

    Ich fand Jesper Christensen super in dem Film „Eine Familie“ und in der Serie „Die Erbschaft“. Darüber hinaus hat er natürlich noch in zahlreichen anderen Werken mitgewirkt :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *