Rezept: Ålandspannkaka

ÅlandspannkakaÅlandspannkaka im Restaurant Smakbyn

Åländischer Pfannkuchen

Im Juni waren wir zum ersten Mal auf den Åland-Inseln und schon vor unser­er Reise wurde uns nahegelegt, unbe­d­ingt die lokale Spezial­ität Ålandspannka­ka zu pro­bieren. Diesen Rat haben wir natür­lich beherzigt und uns diesen Insel-Lecker­bis­sen auf der son­ni­gen Ter­rasse des Restau­rants Smak­byn in unmit­tel­bar­er Nähe zum Schloss Kastel­holm schmeck­en lassen.

Der åländis­che Pfannkuchen hat aber nichts mit unseren flachen Pfann- bzw. Eierkuchen gemein. Vielmehr han­delt es sich um einen mehrere Zen­time­ter hohen Grießkuchen, der im Ofen geback­en wird und durch Kar­damom sein beson­deres Aro­ma erhält. Dass die Süßspeise den­noch als pannka­ka beze­ich­net wird, kommt ver­mut­lich daher, dass sie in ein­er lång­pan­na (Ofen­form) geback­en wird. Dazu reichen die Ålän­der ein Pflau­menkom­pott (sviskonkräm) — wobei sich andere Obst­sorten wie Äpfel, Erd­beeren, Rhabar­ber oder Sand­dorn auch gut eignen — oder Marme­lade und geschla­gene Sahne (snö­mos). 

Wieder zu Hause sind wir noch immer ganz begeis­tert von unserem Schären-Aus­flug und haben uns daran gemacht, den Pfannkuchen nachzuback­en. Damit ihr euch Åland kuli­nar­isch auch nach Hause holen kön­nt, kommt hier das Rezept — das Pflau­menkom­pott haben wir allerd­ings etwas impro­visiert, da wir ver­sucht haben, es dem im Smak­byn nachzuempfind­en.

 

Zutat­en für 4 bis 6 Per­so­n­en

140g Grieß (einige Insu­lan­er benutzen anstelle von Grieß die gle­iche Menge Milchreis)
60g Weizen­mehl
1 Liter Vollmilch
2 oder 3 Eier (wir haben zwei Eier Größe L ver­wen­det)
1 TL Salz
90g Zuck­er
2 TL Kar­damom
 
Sviskonkräm
200g Trock­enpflau­men
ca. 400ml Wass­er (oder 200ml Wass­er und 200ml Rotwein bzw. einen guten Schluck roten Portwein)
8g (Vanille-)Zucker
1–2 EL Stärke (je nach Kon­sis­tenz)
Nach Belieben: 1 Prise Kar­damom und 1 EL Johan­nis­beer­sirup

Schlagsahne

Zubere­itung

Den Grieß in der Milch zu einem Brei kochen und danach abkühlen lassen. In ein­er weit­eren Schüs­sel die Eier, den Zuck­er, das Salz und den Kar­damom verquirlen und dann das Mehl und den Grießbrei hinzufü­gen und miteinan­der ver­men­gen.

Anschließend den Teig in eine mit But­ter einge­fet­tetes Ofen­form geben und ein paar But­ter­flock­en über dem Teig ver­streuen. Wer mag, kann von dem tra­di­tionellen Rezept abwe­ichen und gesalzene But­ter ver­wen­den. Das Ganze im Ofen 50–60 Minuten bei 200 °C back­en bis die Ober­fläche gold­braun ist.

Die Trock­enpflau­men klein­schnei­den und in Wass­er und Wein mit dem Zuck­er etwa 10 Minuten kochen lassen und behut­sam die Stärke unter­rühren. Wir haben das Kom­pott mit ein­er Prise Kar­damom und Johan­nis­beer­sirup abgeschmeckt. Außer­dem haben wir “Soft-Pflau­men” ver­wen­det. Soll­ten die Trock­enpflau­men jedoch sehr hart sein, müssen sie länger einkochen oder gar für ein paar Stun­den eingewe­icht wer­den.

Die Sahne Schla­gen und bere­it stellen.

Und zum Schluss: Ålandspannka­ka mit sviskonkräm und snö­mos anricht­en und genießen!

(Bei dem Tei­grezept haben wir uns an einem auf finland.fi ori­en­tiert. Das Grun­drezept für das Kom­pott stammt von hier.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.