Rezept: Ålandspannkaka

ÅlandspannkakaÅlandspannkaka im Restaurant Smakbyn

Åländischer Pfannkuchen

Im Juni waren wir zum ers­ten Mal auf den Åland-Inseln und schon vor unse­rer Rei­se wur­de uns nahe­ge­legt, unbe­dingt die loka­le Spe­zia­li­tät Åland­spann­ka­ka zu pro­bie­ren. Die­sen Rat haben wir natür­lich beher­zigt und uns die­sen Insel-Lecker­bis­sen auf der son­ni­gen Ter­ras­se des Restau­rants Smak­byn in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Schloss Kas­tel­holm schme­cken lassen.

Der ålän­di­sche Pfann­ku­chen hat aber nichts mit unse­ren fla­chen Pfann- bzw. Eier­ku­chen gemein. Viel­mehr han­delt es sich um einen meh­re­re Zen­ti­me­ter hohen Grieß­ku­chen, der im Ofen geba­cken wird und durch Kar­da­mom sein beson­de­res Aro­ma erhält. Dass die Süß­spei­se den­noch als pann­ka­ka bezeich­net wird, kommt ver­mut­lich daher, dass sie in einer lång­pan­na (Ofen­form) geba­cken wird. Dazu rei­chen die Ålän­der ein Pflau­men­kom­pott (svis­kon­kräm) — wobei sich ande­re Obst­sor­ten wie Äpfel, Erd­bee­ren, Rha­bar­ber oder Sand­dorn auch gut eig­nen — oder Mar­me­la­de und geschla­ge­ne Sah­ne (snö­mos). 

Wie­der zu Hau­se sind wir noch immer ganz begeis­tert von unse­rem Schä­ren-Aus­flug und haben uns dar­an gemacht, den Pfann­ku­chen nach­zu­ba­cken. Damit ihr euch Åland kuli­na­risch auch nach Hau­se holen könnt, kommt hier das Rezept — das Pflau­men­kom­pott haben wir aller­dings etwas impro­vi­siert, da wir ver­sucht haben, es dem im Smak­byn nachzuempfinden.

 

Zuta­ten für 4 bis 6 Personen

140g Grieß (eini­ge Insu­la­ner benut­zen anstel­le von Grieß die glei­che Men­ge Milchreis)
60g Weizenmehl
1 Liter Vollmilch
2 oder 3 Eier (wir haben zwei Eier Grö­ße L verwendet)
1 TL Salz
90g Zucker
2 TL Kardamom
 
Svis­kon­kräm
200g Trockenpflaumen
ca. 400ml Was­ser (oder 200ml Was­ser und 200ml Rot­wein bzw. einen guten Schluck roten Portwein)
8g (Vanille-)Zucker
1–2 EL Stär­ke (je nach Konsistenz)
Nach Belie­ben: 1 Pri­se Kar­da­mom und 1 EL Johannisbeersirup

Schlag­sah­ne

Zube­rei­tung

Den Grieß in der Milch zu einem Brei kochen und danach abküh­len las­sen. In einer wei­te­ren Schüs­sel die Eier, den Zucker, das Salz und den Kar­da­mom ver­quir­len und dann das Mehl und den Grieß­brei hin­zu­fü­gen und mit­ein­an­der vermengen.

Anschlie­ßend den Teig in eine mit But­ter ein­ge­fet­te­tes Ofen­form geben und ein paar But­ter­flo­cken über dem Teig ver­streu­en. Wer mag, kann von dem tra­di­tio­nel­len Rezept abwei­chen und gesal­ze­ne But­ter ver­wen­den. Das Gan­ze im Ofen 50–60 Minu­ten bei 200 °C backen bis die Ober­flä­che gold­braun ist.

Die Tro­cken­pflau­men klein­schnei­den und in Was­ser und Wein mit dem Zucker etwa 10 Minu­ten kochen las­sen und behut­sam die Stär­ke unter­rüh­ren. Wir haben das Kom­pott mit einer Pri­se Kar­da­mom und Johan­nis­beer­si­rup abge­schmeckt. Außer­dem haben wir “Soft-Pflau­men” ver­wen­det. Soll­ten die Tro­cken­pflau­men jedoch sehr hart sein, müs­sen sie län­ger ein­ko­chen oder gar für ein paar Stun­den ein­ge­weicht werden.

Die Sah­ne Schla­gen und bereit stellen.

Und zum Schluss: Åland­spann­ka­ka mit svis­kon­kräm und snö­mos anrich­ten und genießen!

(Bei dem Tei­g­re­zept haben wir uns an einem auf finland.fi ori­en­tiert. Das Grund­re­zept für das Kom­pott stammt von hier.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.