6. Dezember: Der Unabhängigkeitstag in Finnland

Am 6. Dezem­ber feiern die Finnen nicht nur Niko­laus, son­dern vor allem ihre Unab­hängigkeit! Finn­land war von 1809 bis 1917 noch ein autonomes Großfürsten­tum des Rus­sis­chen Zaren­re­ichs, davor stand es unter schwedis­ch­er Herrschaft. Bei der rus­sis­chen Feb­ru­ar­rev­o­lu­tion 1917 zer­brach das Zaren­re­ich allerd­ings und Finn­land nutzte die Chance: Das finnis­che Par­la­ment erk­lärte das Land am 6. Dezem­ber 1917 für unab­hängig. Im Jan­u­ar 1918 erkan­nte das bolschewis­tis­che Rus­s­land Finn­land als eigen­ständi­gen Staat an und im Jahr 1919 bekam Finn­land — nach eini­gen Schwierigkeit­en — endlich eine repub­likanis­che Ver­fas­sung.

Hier kön­nt ihr euch die Nation­al­hymne Finn­lands anhören:

Aber wie wird der Tag denn nun gefeiert?

Am Mor­gen des 6. Dezem­bers hisst das ganze Land die Flagge, unter anderem an Schulen, öffentlichen Gebäu­den und Pri­vathäusern. Außer­dem wird die Flagge feier­lich auf dem Hügel Tähti­torn­in­mä­ki in Helsin­ki gehisst, wo sich das Obser­va­to­ri­um der Uni­ver­sität Helsin­ki befind­et. Tra­di­tionell wer­den außer­dem zwei Kerzen in die eige­nen Fen­ster gestellt: Eine blaue und eine weiße. Wo diese Tra­di­tion genau herkommt, ist nicht mehr ein­deutig nachzu­vol­lziehen. Viele Finnen gehen am Vor­mit­tag in die Kirche, wo beson­dere Gottes­di­en­ste abge­hal­ten wer­den und den Kriegs­ge­fal­l­enen gedacht wird. Finnis­che Uni­ver­sitäten organ­isieren einen Fack­elzug und jedes Jahr find­et eine nationale Sol­daten­pa­rade statt. Der Tag ist defin­i­tiv dem Feiern und Beisam­men­sein gedacht!

Hyvää itsenäisyyspäivää!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.