21. Juni – Der grönlandische Nationalfeiertag

Am 21. Juni feiern die Grön­län­der nicht nur den läng­sten Tag des Jahres, son­dern auch ihren Nation­alfeiertag: 1983 führte die dama­li­gen Ver­wal­tung Grön­lands diesen Tag als offiziellen Nation­alfeiertag ein und legte ihn bewusst auf diesen lan­gen Tag. Gle­ichzeit­ig bekam Grön­land auch seine eigene Flagge, die “Erfala­sor­put” (grön­ländisch für „unsere Flagge“). Im Jahre 2009 kam ein weit­er­er Grund zum Feiern dazu: Grön­land erhielt am 21. Juni die Selb­stver­wal­tung von Däne­mark. Dieser neue Autonomie-Sta­tus sieht das Recht auf Selb­st­bes­tim­mung, die völk­er­rechtliche Anerken­nung der Ure­in­wohn­er der Insel und die autonome Kon­trolle über die Rohstoffe vor.

Hier kön­nt ihr euch die Nation­al­hymne Grön­lands anhören:

Aber wie wird der Tag denn nun gefeiert?

Am Nation­alfeiertag haben Geschäfte und Ein­rich­tun­gen geschlossen, sodass alle feiern und den Tag genießen kön­nen. Der Tag soll nationale und auch kul­turelle Werte feiern und so tra­gen viele Grön­län­der am 21. Juni ihre tra­di­tionelle Tra­cht. Bei Umzü­gen durch die Stadt wer­den Fäh­nchen getra­gen und generell wird in rot-weiß geschmückt. Der Nation­alfeiertag wird heute mit einem Mix aus trad­tion­allen Aktiv­itäten sowie mod­er­nen Events gefeiert. Es gibt unter anderem spezielle Gottes­di­en­ste, die Flagge wird feier­lich gehisst, es find­en Volk­stänze und Kajakvor­führun­gen statt. Beim tra­di­tionellen “kaf­femik” (grön­ländis­ch­er Aus­druck, der wortwörtlich „via Kaf­fee“ bedeutet) kom­men Fre­unde und Fam­i­lie zusam­men, um Kuchen zu essen und Kaffe zu trinken.

Photo by Mads Pihl - Visit Greenland

Pho­to by Mads Pihl — Vis­it Green­land

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.